HOME

Entführung in USA: Mädchen ein Jahr im Verlies eingesperrt

Die Geschichte weckt Erinnerungen an den Entführungsfall Natascha Kampusch: In den USA hat die Polizei ein seit einem Jahr vermisstes Mädchen entdeckt. Sie wurde in einem Treppenverschlag hinter einer Kommode gefangen gehalten.

In den USA ist ein fast ein Jahr lang vermisstes Mädchen in einem Verlies unter der Treppe eines Einfamilienhauses entdeckt worden. Ein Mann habe die 15-jährige Danielle Cramer in dem kleinen Verschlag gefangen gehalten, dessen Tür hinter einer Kommode verborgen lag, teilte die Polizei mit.

Der mutmaßliche Kidnapper war mit Danielles Eltern bekannt. Polizisten haben das Mädchen entdeckt, als sie in dem Haus in Bloomfield (Connecticut) DNA-Proben nehmen wollten. "Dieses arme Mädchen hat viel durchgemacht", sagte ein Polizeisprecher.

Es war zunächst unklar, wie die Jugendliche in das Haus gekommen war. Sie war in der Vergangenheit mehrmals von zu Hause weggelaufen. Der Mann und seine Lebensgefährtin waren Bekannte der Eltern von Danielle. "Sie kommt aus schwierigen familiären Umständen. Sie dachte wohl, sie hätte sich zu einem Freund geflüchtet", sagte der Polizeisprecher. Auch was die Entführte in der Zeit ihrer Gefangenschaft durchmachte, drang zunächst nicht an die Öffentlichkeit. Das Mädchen sei bei seiner Befreiung sehr verwirrt gewesen und habe geweint.

Der 41-jährige Mann und eine ein Jahr jüngere Frau, die ebenfalls in dem Haus lebte, wurden der Polizei zufolge festgenommen.

Der Fall weckt Erinnerungen an das Schicksal der Österreicherin Natascha Kampusch, die im vergangenen Jahr aus ihrem Verlies in einem Haus geflohen war. Sie war als junges Mädchen auf dem Schulweg entführt und jahrelang von einem Mann gefangen gehalten worden.

Reuters/AFP / Reuters
Themen in diesem Artikel