HOME

Ermittlungen in Cuxhaven: Polizist erschießt Mann aus Notwehr

Im niedersächischen Cuxhaven hat ein Polizeibeamter einen Mann niedergeschossen und getötet. Dabei handelte der Polizist offenbar aus Notwehr. Das Opfer soll mit einer Stange bewaffnet auf mehrere Menschen losgegangen sein.

Ein Polizist hat am Mittwochabend einen Mann im niedersächsischen Cuxhaven getötet. "Wir bestätigen, dass es zu einem Schusswechsel gekommen ist, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde", sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Oldenburg am Donnerstag. Die genauen Gründe sind bislang noch unklar. Nach einem Bericht der "Cuxhavener Nachrichten" soll der Mann aber vor den Schüssen im Cuxhavener Kreishaus mehrere Menschen mit einer Stange bedroht, möglicherweise auch attackiert haben. Der Polizist habe offenbar aus Notwehr zur Dienstwaffe gegriffen.

Die Staatsanwaltschaft Stade hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Vormittag will die Behörde eine Presseerklärung herausgeben. Die Ermittler konnten den Beamten noch nicht zu dem Vorfall befragen. "Ihm geht es sehr schlecht. Es ist das Schlimmste, was einem Polizisten passieren kann", sagte die Polizeisprecherin. Der Mann werde derzeit psychologisch betreut. Aus Gründen der Objektivität hätten Kollegen von der Polizeiinspektion Delmenhorst die Ermittlungen übernommen.

mlr/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel