HOME

Erstes Geständnis: Tschechische Justiz identifiziert Alkohol-Panscher

Mindestens 25 Menschen sind in Tschechien nach dem Konsum von gepanschtem Alkohol gestorben. Jetzt hat die Polizei die Hersteller der tödlichen Mischung ausfindig gemacht.

Die tschechische Polizei hat nach eigenen Angaben die Hersteller des tödlichen Pansch-Alkohols entdeckt. "Wir wissen, wer das Gemisch hergestellt und wer die Chemikalien zugeliefert hat", sagte Polizeipräsident Martin Cervicek am Montag. An der Spitze eines Giftmischer-Netzes sollen zwei Beschuldigte aus Mähren gestanden haben. Einer der beiden Männer habe sogar bereits ein umfassendes Geständnis abgelegt. Die Ermittlungen würden aber erst beendet, wenn das gesamte illegale Verteilersystem aufgedeckt sei. Mindestens 25 Menschen sind in Tschechien nach dem Konsum von gepanschtem Alkohol gestorben, Dutzende weitere kamen ins Krankenhaus.

Cervicek warnte, dass bis zu 15.000 Liter des hochgiftigen Methanol-Gemisches im Umlauf seien. Es wurde offenbar in gefälschte Spirituosen-Flaschen abgefüllt. Seit anderthalb Wochen gilt in Tschechien ein Verkaufsverbot für harten Alkohol. Auch Polen und die Slowakei haben sich den Verkaufsverboten angeschlossen.

Den Tätern an der Spitze des Giftmischer-Netzes drohen Haftstrafen von zwölf bis 20 Jahren. "Sie wussten, dass sie Gesundheit und Leben der Menschen aufs Spiel setzen", sagte Staatsanwalt Roman Kafka. Die beiden Beschuldigten hätten "vorsätzlich eine hoch giftige Mischung von Methanol und Ethanol hergestellt". Diesen gepanschten Alkohol hätten sie anschließend an einen Alkoholvertrieb geliefert.

kgi/AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel