VG-Wort Pixel

Fall bei "Aktenzeichen XY...ungelöst 47-Jähriger seit einem Jahr vermisst: Was geschah mit Nils H.?

Der Fall von Nils H. wird am Mittwoch bei Aktenzeichen XY ungelöst ausgestrahlt
Nils H. wurde zuletzt am 20. Oktober 2020 gesehen. Sein Fall wird am Mittwoch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" ausgestrahlt
© stern-Kombo/ Polizei Lübeck
Ein ungelöster Vermisstenfall beschäftigt die Kriminalpolizei Lübeck. Seit fast einem Jahr ist der 47-jährige Nils H. verschwunden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Jetzt wird der Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" behandelt.

Den ersten Vermisstenaufruf zu Nils H. veröffentlichte die Hamburger Polizei am 13. November 2020. Zu diesem Zeitpunkt galt der 47-Jährige aus dem Stadtteil Bergedorf bereits seit dreieinhalb Wochen als verschwunden. Er gilt eigentlich als zuverlässig. Doch als er Termine verstreichen ließ und sich nicht mehr bei seiner Familie meldete, machte die sich Sorgen. Schon damals hieß es in der Pressemitteilung: "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Herr H. sich in einer hilflosen Lage befindet oder Opfer einer Straftat geworden sein könnte."

Nur einen Monat später veröffentlichte die Polizei Lübeck zusammen mit der Staatsanwaltschaft Lübeck eine gemeinsame Pressemitteilung. Jetzt schienen sich die Ermittler sicher, dass der Vermisste Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Seitdem ermittelt die Mordkommission Lübeck. Bis heute ist Nils H. verschwunden.

Fall am Mittwoch bei "Aktenzeichen XY...ungelöst"

Zuletzt verließ er am frühen Nachmittag des 20. Oktober mit einem Audi SQ5 seine Werkstatthalle in Leezen bei Bad Segeberg. Gegen 16:30 Uhr traf er auf einem Campingplatz in Güster (Herzogtum Lauenburg) ein, wo er noch am Abend gesehen wurde. Danach verliert sich seine Spur. Rund eine Woche später – in der Nacht zum 26. Oktober 2020 – wurde der Wagen brennend auf einem Parkplatz in Geesthacht an der Elbuferstraße aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt auf. Eine Leiche wurde bislang jedoch nicht gefunden, auch nicht auf dem Campingplatz, den die Beamten gründlich absuchten.

Das Auto von Nils H. wurde später ausgebrannt gefunden
Fast eine Woche nach seinem Verschwinden wurde das Fahrzeug von Nils H. brennend in Geesthacht gefunden
© Polizei Lübeck

Ein weiterer Zeugenaufruf in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" (Mittwoch, 20.15 Uhr) soll helfen, den mysteriösen Fall zu lösen. Gesucht werden Menschen, die Nils H. in den späten Nachmittags- oder Abendstunden des 20. Oktober 2020 noch gesehen haben oder Kontakt zu ihm hatten. Außerdem erhoffen sich die Ermittler Hinweise zum Verbleib des anthrazitfarbenen Audi SQ5 im Zeitraum vom 20. bis 26. Oktober 2020.

Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt

Für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung tatverdächtiger Personen oder zur Herbeischaffung von Beweismitteln führen, hat die Staatsanwaltschaft Lübeck eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt.

Fall bei "Aktenzeichen XY...ungelöst: 47-Jähriger seit einem Jahr vermisst: Was geschah mit Nils H.?

Während der TV-Übertragung wird bei ein Hinweistelefon der Polizei unter der Rufnummer 0451/131 5110 eingerichtet. Zeugen können sich aber auch bei jeder anderen Polizeidienststelle melden. Auch ein Hinweisportal im Internet wird eingerichtet.

Quellen: Polizei Hamburg, Polizei Lübeck


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker