HOME

Fall der zwei toten Babys in Mainz: Staatsanwalt wartet - Uniklinik reagiert

Der Fall der toten Babys in der Mainzer Uniklinik bleibt einstweilen nebulös. Mikrobiologische Untersuchungen sollen Klahrheit bringen, ob die verunreinigten Infusionen wirklich die Todesursache waren. Die Uniklinik wird die Ergebnisse nicht abwarten. Sie stellt ihren Infusionsprozess um.

Nach dem Tod zweier Säuglinge in der Mainzer Universitätsklinik ist noch immer nicht klar, ob eine mit Bakterien verschmutzte Infusion wirklich die Ursache ist. Derzeit sei mit der Obduktion lediglich bestätigt, dass schwerste Vorerkrankungen bestanden haben, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Klaus-Peter Mieth bei einer Pressekonferenz in Mainz am Montagvormittag.

Die unter ungeklärten Umständen in die Infusionslösung gelangten Bakterien wurden bei zwei Babys nachgewiesen. Eines von ihnen starb, das andere schwebt weiter in Lebensgefahr. Im Fall des gestorbenen Säuglings hatten die Eltern wegen des schlechten Gesundheitszustands aber schon damit gerechnet, dass das Kind stirbt, berichtete Mieth weiter. Bei dem zweiten gestorbenen Kind haben die Frankfurter Rechtsmediziner noch keinen sicheren Beweis dafür, dass es mit Bakterien infiziert war.

Uniklinik tauscht Material und Personal aus

Die Ermittler erwarten nun weitere Erkenntnisse von mikrobiologischen Untersuchungen der Frankfurter Gerichtsmedizin, die bis zum Abend oder Dienstagmorgen vorliegen sollen. Erst dann sei klar, so Mieth, wo möglicherweise Fehler begangen wurden. "Wir ermitteln im Moment gegen Unbekannt." Bei den Ermittlungen geht es um den Vorwurf der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung, sagte der Oberstaatsanwalt. Insgesamt hatten elf Kinder am Wochenende mit Darmbakterien verunreinigte Flüssignahrung erhalten. Die Polizei richtete eine Sonderkommission ein.

Die Mainzer Uniklinik hat inzwischen Vorkehrungen getroffen, um die Wiederholung eines derartigen Vorfalls auszuschließen. Wie der Medizinische Leiter Norbert Pfeiffer am Montag der Nachrichtenagentur DAPD sagte, wurde der entsprechende Prozess komplett umgestellt. So würden die Grundsubstanzen für die Infusionen jetzt von anderen Firmen bezogen, auch seien die eingesetzten Geräte und das damit befasste Personal ausgetauscht worden. Obwohl noch nicht feststeht, wie es zu der Verunreinigung kam, habe die Klinik damit alle ihr möglichen Vorkehrungen getroffen.

P.S.: Muss die Hygiene in deutschen Krankenhäusern verbessert werden? Und wenn ja, wie kann das geschehen? Diskutieren Sie mit uns auf Facebook!

ben/DPA/APN / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(