HOME

Prozess gegen Kindermörder: Was machte Silvio S. im "Darkroom von Ebay"?

Im Revisionsprozess gegen den Kindermörder Silvio S. sollen weitere Einzelheiten ans Licht geholt werden. Unter anderem soll der bekannte Gerichtsmediziner Michael Tsokos aussagen. Opfer-Anwalt Andreas Schulz ist der Meinung, dass der Fall "noch längst nicht ausermittelt" sei.

Der Angeklagte Silvio S.

Der Angeklagte Silvio S. 

DPA

Andreas Schulz lässt nicht locker. Im Prozess gegen den zweifachen Kindermörder Silvio S. wird der Opfer-Anwalt am morgigen Verhandlungstag das Gericht mit einer ganzen Reihe neuer Beweisanträge konfrontieren. So soll sich das Gericht erneut mit den umfangreichen Ebay-Käufen des Täters auseinandersetzen, außerdem soll Michael Tsokos, Deutschlands bekanntester Gerichtsmediziner, in dem Verfahren aussagen. Schulz fordert weiterhin die Berufung eines neuen Sachverständigen für die forensisch-psychiatrische Begutachtung des Täters.

"Der Bundesgerichtshof hat dem Gericht aufgegeben, sich umfassend mit den Taten und der Täterpersönlichkeit des Silvio S. auseinanderzusetzen", sagt Schulz. "Das bedeutet akribische Aufklärungspflicht und eine Gesamtwürdigung aller Umstände. Als Nebenklage-Vertreter setze ich meine Hoffnungen darauf, dass das Gericht diesem Auftrag nachkommt. Ich halte diese fürchterlichen Verbrechen noch längst nicht für ausermittelt".

Silvio S. entführte, missbrauchte und tötete 2015 zwei Kinder

Andreas Schulz ist einer der renommiertesten Opfer-Anwälte Deutschlands. Er vertritt als Nebenklage-Anwalt in dem Verfahren die Geschwister des von Silvio S. im Oktober 2015 auf dem Berliner Lageso-Gelände entführten und danach ermordeten Mohamed, der damals vier Jahre alt war. Im Juli desselben Jahres hatte S. in Potsdam-Schlaatz den damals sechs Jahre alten Elias in sein Auto gelockt, schwer sexuell missbraucht und ebenfalls getötet. 

Den Anwalt interessieren jetzt vor allem die diversen Einkäufe, die Silvio S. in den Monaten vor den Morden auf der Internetplattform Ebay getätigt hat.

"Der Angeklagte hat eine Vielzahl von Puppen, diverse Kinderbekleidung und weiteres Equipment für seine widerlichen Taten geordert", so Schulz. "Er war monatelang beinahe wöchentlich im Dark-Room von Ebay unterwegs, um die Artikel zu kaufen, die er für die Realisierung seiner sexuellen Perversion brauchte. Das deutet eindeutig auf einen Hang zur Begehung schwerster Straftaten hin".

Anwalt Schulz sieht "Hang zur Begehung neuer Straftaten"

Die Liste aller Käufe, die Silvio S. auf Ebay tätigte, wurde im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen aus den gespeicherten Daten des Angeklagten rekonstruiert. Sie findet sich in den Ermittlungsakten in Band 18 auf den Seiten 3626 ff. und ist auf den 2.12.2015 datiert. Die Aufstellung liegt dem stern vollständig vor. Sie zeigt in der Tat eine Einkaufshistorie, die so beeindruckend wie beklemmend ist. Unter dem ebay-Mitgliedsnamen "luna.14913" hat Silvio S. ab dem 1.1.2013 bis zu seiner Festnahme im Oktober 2015 an mindestens 113 Kaufvorgängen teilgenommen. So ordert der kinderlose Wachmann aus dem brandenburgischen Dörfchen Kaltenborn im Januar 2013 ein "Prinzessinnenkostüm in rosa + Haarschmuck, Gr 110/116", im Juni desselben Jahres "12 Filly Pferdchen Karten", im Juni 2014 bestellt er "250 Panini Sammelbilder WM 2014 (Einklebebilder)", schließlich im August 2014 ein "Gestreiftes Katzen Babykostüm".


Schulz sieht in den ungewöhnlichen Internet-Aktivitäten einen Hinweis für das Vorliegen eines "Hanges" zur Begehung immer neuer, schwerer Sexualstraftaten bei Silvio S. Diese Frage ist für den Ausgang des Verfahrens entscheidend, das der Bundesgerichtshof nach einem erfolgreichen Revisions-Antrag der Potsdamer Staatsanwaltschaft an das dortige Landgericht zurücküberwiesen hatte. Nur wenn S. als "Hangtäter" eingestuft wird, kann er zusätzlich zu der bereits erfolgten Verurteilung zu lebenslänglicher Haft mit besonderer Schwere der Schuld auch noch zu Sicherungsverwahrung verurteilt werden, die bedeuten würde, dass der Täter wohl nie mehr in Freiheit kommt.

Sado-Maso-Pornos gefunden

Weitere Aufklärung zur Frage der "Hangtäterschaft" erhofft sich Anwalt Schulz von der Auswertung des Computers von Silvio S., eines "PC Tower JP Star", der seinerzeit von der Berliner Mordkommission sichergestellt wurde. Der Computer ist in den Akten als Spur 3.1.3.126 vermerkt, aber bisher ist unklar, ob die ermittelnden Beamten jemals den Browserverlauf rekonstruiert haben, um festzustellen, welche Inhalte im Netz der Täter in der Phase vor den Morden aufgerufen hat.

Schulz will außerdem, dass sich das Gericht eingehend mit fünf Videos beschäftigt, die bei Silvio S. gefunden wurden. Die Liste dieser Filme liegt dem stern vor. Sie befindet sich in den Spurenakten in Band 22 auf Blatt 4440. Die Pornos mit Titeln wie "Hart aber ungerecht" oder "Gefesselt" bewegen sich hart an der Grenze der Legalität, sie zeigen Sado-Maso-Inhalte und Frauen, die erniedrigt und gequält werden. Sie deuten zumindest darauf hin, dass sich S. nicht nur zu Kindern hingezogen fühlte, sondern schon lange vor der Tat auch unter erheblichem Aggressionsdruck stand, der sich immer wieder in der Beschäftigung mit Gewalt- und Erniedrigungsfantasien äußerte.

Bekannter Gerichtsmediziner Tsokos soll aussagen

Vor Gericht aussagen soll nach dem Willen von Schulz jetzt auch Deutschland bekanntester Rechtsmediziner, Michael Tsokos, der die Leiche des getöteten Elias untersucht hatte. "Der BGH fordert eine eingehende Untersuchung der Tatsymptomatik", sagt Schulz. "Die Befunde von Michael Tsokos könnten uns näheren Aufschluss geben über die Art, wie der Täter vorgegangen ist und inwieweit er dabei eingeübte, automatisierte Verhaltensweise gleichsam nur abgespult hat. Auch das spräche für ein eingeschliffenes Verhaltensmuster und wäre für die Beurteilung der Hangtäterschaft von großer Bedeutung".

Weitere Expertise erhofft sich Schulz von der Bestellung des Berliner Gerichtspsychiaters Dr. Werner E. Platz, der den Angeklagten erneut begutachten soll, um mehr zu erfahren über seinen "Hang" zur Begehung schwerster Straftaten und seine Gefährlichkeit. Dem bisherigen Gutachter, Dr. Matthias Lammel, wirft Schulz Befangenheit und Kompetenzüberschreitung vor, er wird daher vor Gericht zum zweiten Mal seine Ablösung fordern.

Um die Tatmuster des Silvio S. zu erhellen, will Schulz weiterhin den renommierten Serienmordexperten Stephan Harbort in das Verfahren einbeziehen. Schulz: "Harbort verfügt über Erfahrungen wie kein anderer über Erfahrung auf dem Gebiet der Serientäterschaft. Er kann möglicherweise beurteilen, ob hier ein Täter wirklich wie aus dem Nichts gehandelt hat und gleichsam von null auf 100 zu diesen Morden fähig war. Es bestehen massive Zweifel, ob diese bisherige Deutung der Verbrechen des Silvio S. überhaupt zutreffend ist".

Mehr zum Fall Silvio S. lesen Sie hier: 

Prozess gegen Silvio S.: "Er hat schon gesagt, dass er gerne mal eine Frau kennenlernen würde"

Prozess um Kindermorde: Die Tränen des Silvio S. 

Schockierende Enthüllungen: Das bizarre Doppelleben des Silvio S. 

Prozess gegen Silvio S.: Kam das Gespräch auf den Missbrauch, "huschte ein Grinsen über sein Gesicht"

rw
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(