VG-Wort Pixel

Familiendrama nahe Stade Kinder im Schlaf getötet - Mutter unter Tatverdacht

Familiendrama in der Nähe von Stade: Zwei Mädchen im alter von drei und fünf Jahren sind tot in ihrem Kinderzimmer entdeckt worden. Die Polizei geht davon aus, dass die Kinder von ihrer Mutter getötet worden sind.

Eine 41-jährige Frau steht im Verdacht, in der Nacht zum Samstag ihre beiden drei und fünf Jahre alten Töchter getötet zu haben. Wie die Polizei in Stade berichtet, hat sie die Mädchen vermutlich im Schlaf im Kinderzimmer umgebracht. Die Tat ereignete sich demnach in einem Mehrfamilienhaus in Hammah, rund zehn Kilometer von Stade entfernt.

Wie die Polizei weiter mitteilte, sei die Frau anschließend zu Bekannten gegangen und habe dort erklärt, dass etwas Schlimmes mit den Kindern passiert sei. Diese alarmierten daraufhin sofort die Polizei und den Rettungsdienst. Die Notärzte konnten aber nichts mehr tun. Die Kinder waren laut Polizei bereits tot. Die mutmaßliche Täterin, die sich offenbar selbst verletzt hatte, wurde festgenommen und zunächst in ein Krankenhaus in Stade gebracht.

Vater unter Schock

Der 48-jährige Vater der Kinder, der derzeit von der Familie getrennt lebt, wurde von Polizeibeamten informiert und erlitt einen schweren Schock. Zu den genauen Tatumständen und einem möglichen Motiv konnte die Polizei zunächst noch nichts sagen. Das Ergebnis der Obduktion, die darüber Aufschluss geben soll, wie die beiden Mädchen getötet wurden, soll vermutlich Anfang der Woche vorliegen.

joe/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema



Newsticker