VG-Wort Pixel

Nächtlicher Streit eskaliert Fatale Selbstjustiz – Menge prügelt Autofahrer in Los Angeles tot

Ein Feuerwehrauto in Los Angeles fährt bei Dunkelheit
Rettungskräfte in Los Angeles konnten dem 40-jährigen Mann nicht mehr helfen. Er starb noch an Ort und Stelle (Symbolbild)
© Dylan Stewart / Picture Alliance
In Los Angeles untersucht die Polizei einen möglichen Fall von besonders brutaler Selbstjustiz: Mehrere Menschen sollen einen Autofahrer totgeprügelt haben. Er soll vorher versucht haben, sie zu überfahren.

Das Ergebnis der Obduktion steht noch aus, aber nach allem, was bisher bekannt ist, hat die Polizei in Los Angeles derzeit mit einem Fall tödlicher Selbstjustiz zu tun. Am Wochenende eskalierte mitten in der Nacht ein Streit in einer Bar in der kalifornischen Millionenmetropole derart, dass eine Menge aufgebrachter Menschen einen Autofahrer zu Tode prügelte – das jedenfalls vermutet die Polizei nach allen bisherigen Erkenntnissen.

Beginn der Auseinandersetzung war laut den Berichten mehrerer lokaler Medien eine Bar im Stadtteil Hawthorne, der etwas südlich vom Stadtzentrum der kalifornischen Metropole gelegen ist. In dem Lokal soll es einen Streit gegeben haben. Ein daran offenbar beteiligter Mann sei am Samstagmorgen kurz nach Mitternacht aufgefordert worden, die Bar zu verlassen.

Mann steigt in Los Angeles in seinen Pick-up-Truck und rast auf Gruppe von Menschen zu

Der Mann sei tatsächlich aus der Bar heraus gegangen. Doch anstatt den Ort komplett zu verlassen, sei er in seinen Pick-up-Truck gestiegen und habe versucht, in eine Gruppe von Menschen zu fahren, die vor der Bar auf dem Bürgersteig stand. Dabei habe er jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei in einen Baum gecrasht. "Umstehende versuchten, ihn aus dem Fahrzeug zu holen", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. "Aber der Fahrer schaffte es, zu beschleunigen und rammte ein nahe gelegenes Gebäude".

Dann hätte die Menge ein zweites Mal versucht, den Fahrer aus seinem Pick-up zu ziehen, und dieses Mal schaffte sie es den Berichten zufolge. Es kam zu einer Prügelei.

Inzwischen sei auch die Polizei eingetroffen. Den Berichten zufolge waren die Beamten Minuten, nachdem sie gerufen worden waren, zur Stelle. Doch sie kamen zu spät – der Mann habe bereits schwer verletzt auf dem Boden gelegen, so die Rekonstruktion der nächtlichen Ereignisse. Die ebenfalls inzwischen herbeigerufenen Rettungskräfte hätten ihn nicht mehr reanimieren können, hieß es weiter. Er sei noch an Ort und Stelle gestorben. Todesursache sei augenscheinlich stumpfe Gewalteinwirkung gewesen, schließt die Polizei in einer ersten Stellungnahme zu dem Fall.

Bei dem Mann soll es sich um einen 40-jährigen Bürger von Los Angeles handeln. Die Polizei geht davon aus, dass vier Personen an der tödlichen Prügelattacke auf ihn beteiligt waren, hieß es.  Allerdings habe niemand festgenommen werden können. Es werden derzeit noch Zeugen gesucht, die etwas zu den Ereignissen – offenbar ein Fall fataler Selbstjustiz – sagen können.

Warum die Menschen in Streit gerieten und ob der Fahrer des Pick-ups betrunken war oder unter Drogeneinfluss stand, ist den Berichten zufolge nicht bekannt.

Quellen: NBC Los Angeles, "Los Angeles Times"

Nächtlicher Streit eskaliert: Fatale Selbstjustiz – Menge prügelt Autofahrer in Los Angeles tot

Sehen Sie im Video: Südlich von Los Angeles sind Hunderte Hektar Meer mit Öl bedeckt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker