VG-Wort Pixel

Faustschlag ins Gesicht Jurastudent greift Bundesrichter an


Ein Student hat einen Vorsitzenden Richter vom Bundesgerichtshofs mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der politisch rechtsstehende Jurastudent habe sich mit seinem Angriff gegen eine fortschreitende Unterdrückung und Entziehung der Lebensgrundlagen in Deutschland wehren wollen.

In Passau hat am Dienstag ein Student den Vorsitzenden Richter des Zweiten Strafsenats des Bundesgerichtshofs (BGH), Thomas Fischer, mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hielt Fischer gerade einen Vortrag zum Thema "Die neue Rechtsprechung des BGH zu den Grenzen des Lebens", als der 22-jährige Jurastudent im mit 300 Zuhörern gefüllten Hörsaal aufstand und Fischer angriff. Der Bundesrichter sei dabei am linken Ohr getroffen und leicht verletzt worden, er habe seinen Vortrag aber fortsetzen können.

liri/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker