HOME

Feuer im Mannheimer Gefängnis: Verdacht auf Brandstiftung

Nachdem zwei Marokkaner in einem Container für Abschiebehäftlinge lebensgefährlich verletzt wurden, mehren sich die Hinweise für eine bewusste Straftat.

Nach dem Brand mit zwei Schwerverletzten im Mannheimer Gefängnis gibt es erste Hinweise auf Brandstiftung. Einige Zeugen hätten ausgesagt, dass ein Häftling den Brand gelegt habe, teilte die Polizei mit.

Die Häftlinge im Hauptgebäude, wo auch TV- Wettermoderator Jörg Kachelmann einsitzt, bekamen von dem Brand kaum etwas mit. Sachverständige sollen in den kommenden Tagen den Brandort untersuchen, um die genaue Ursache festzustellen.

Das Feuer war am Mittwochabend in der Zelle zweier 31 und 32 Jahre alter Marokkaner in einem Container für Abschiebehäftlinge ausgebrochen. Die beiden Männer wurden lebensgefährlich verletzt und befinden sich momentan im Koma.

Der Schaden an dem Gebäude beträgt mehrere zehntausend Euro. Die Abschiebehäftlinge wurden in anderen Bereichen des Gefängnisses untergebracht.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel