HOME

Flughafen Frankfurt: Airport-Wachmann fasst angeblichen Priester mit Pistole

Sicherheitskräfte am Frankfurter Flughafen haben einen Mann festgenommen, der im Handgepäck eine Pistole dabei hatte. Im Verhör gab der Mann einen Beruf an, der nicht so recht zum Waffenbesitz passt.

Kurz bevor er ein Flugzeug in Richtung USA besteigen wollte, ist in Frankfurt ein bewaffneter Mann festgenommen worden. Im Handgepäck des 52-jährigen Nigerianers sei am Donnerstagvormittag bei der Sicherheitskontrolle eine Pistole entdeckt worden, bestätigte ein Polizeisprecher am Freitag einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Der Mann wurde festgenommen, später wurde gegen ihn wegen Verstoßes gegen das Luftsicherheitsgesetz Haftbefehl erlassen.

Mehrere Stunden im Transitbereich

Im Verhör habe er behauptet, er sei Priester und wolle sich und seine Gemeinde gegen Übergriffe schützen, sagte der Sprecher. Der 52-Jährige hatte den Angaben zufolge bereits einen Flug aus Lagos in Nigeria absolviert und sich anschließend mehrere Stunden im Transitbereich des Frankfurter Flughafens aufgehalten - ohne wegen der Pistole aufzufallen. Er wollte in die US-Hauptstadt Washington weiterfliegen.

Nun würden die Angaben des Mannes überprüft, sagte der Polizeisprecher. Mitgeteilt worden sei der Vorfall bisher nicht, da die Ermittlungen ganz am Anfang stünden.

tkr/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel