Frankfurt Mann stirbt bei Schusswechsel mit Polizei


Tödliche Schießerei auf offener Straße in Nieder-Eschbach bei Frankfurt: Weil sich eine Frau von ihrem Ex-Mann bedroht fühlte, rief sie die Polizei. Als die Beamten eintrafen, eskalierte die Situation.

Bei einer Schießerei zwischen einem 48-Jährigen und zwei Polizisten in Nieder-Eschbach bei Frankfurt wurde der mutmaßliche Angreifer getötet und ein Beamter lebensgefährlich verletzt. Der 48-Jährige aus Bad Homburg hatte zuvor seine Ex-Frau bedroht, wie die Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Dienstag mitteilte. Die 44-Jährige hatte am Morgen kurz nach sechs Uhr die Polizei alarmiert, nachdem ihr früherer Ehemann aggressiv geworden war. Anlass waren der Staatsanwaltschaft zufolge Unterhaltstreitigkeiten, über die das Familiengericht noch am selben Tag hätte verhandeln sollen.

Täter eröffnet sofort das Feuer

Als die Polizeistreife eintraf und den im Auto sitzenden Mann kontrollieren wollte, soll dieser sofort das Feuer auf die Beamten eröffnet haben. Daraufhin sei es zu einem Schusswechsel mit den Polizisten gekommen. "Ich habe mindestens sieben Schüsse gehört. Fünf ganz schnell nacheinander und dann bestimmt noch mal zwei", sagte eine 70-jährige Anwohnerin.

Der 48-jährige Mann wurde tödlich getroffen. Der schwer verletzte Beamte kam in ein Krankenhaus und wurde notoperiert. Angaben zu seinen Verletzungen und dem Gesundheitszustand machte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht. Der zweite Beamte blieb unverletzt.

DPA/AP AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker