HOME

Verhängnisvoller Streit : Frau zündet Ehemann an, weil er sein Handy-Passwort nicht verraten will

Ein Streit zwischen einem indonesischen Ehepaar endete tödlich. Weil der Mann seiner Ehefrau das Passwort für sein Handy nicht verraten wollte, übergoss sie ihn mit Benzin und setzte ihn in Brand. 

In Indonesien hat eine Frau ihren Ehemann offenbar im Streit angezündet (Symbolbild)

In Indonesien hat eine Frau ihren Ehemann offenbar im Streit angezündet (Symbolbild)

Picture Alliance

In Indonesien ist eine Frau festgenommen worden, nachdem sie offenbar ihren Mann mit Benzin übergossen und angezündet hat. Das berichten britische Medien unter Berufung auf die lokale Presse. Demnach ist es zwischen der 25-jährigen Ilham Cahyani und dem 26-jährigen Dedi Purnama zu einem Streit gekommen, als der junge Mann Reparaturarbeiten auf dem Dach ihres Hauses im Dorf Pandanwangi durchgeführt hat. Seine Frau wollte von ihm das Passwort für sein Handy wissen. Doch Purnama weigerte sich, es ihr zu nennen.

Cahyani ließ jedoch nicht nach. Schließlich soll Purnama vom Dach heruntergekommen sein und seine Frau geschlagen haben. Daraufhin soll die junge Frau einen Kanister mit Benzin genommen und den Inhalt über ihren Mann ergossen haben. Dann setzt sie ihn der Version der Polizei zufolge mit einem Feuerzeug in Brand. 

Mann stirbt im Krankenhaus 

Ein Zeuge sagte aus, dass er den in Flammen stehenden Mann gesehen und geholfen habe, das Feuer zu löschen. Purnama wurde in das örtliche Krankenhaus gebracht, wo Ärzte versucht haben, sein Leben zu retten. Bilder aus dem Krankenhaus zeigen die schweren Verletzungen, die er davongetragen hat. Doch trotz aller Bemühungen der Mediziner starb Purnama zwei Tage nach dem verhängnisvollen Streit

Seine Frau wurde nach dem Angriff festgenommen und befindet sich Medienberichten zufolge derzeit auf der Polizeistation in East Lombok. Noch ist allerdings unklar, ob sie angeklagt wird. Zudem ist es noch nicht bekannt, warum die junge Frau so dringend das Passwort zu dem Handy ihres Ehemanns haben wollte. Sollte sie wegen Mordes angeklagt werden, droht der Indonesierin die Todesstrafe. 

Die Todesstrafe ist in Indonesien für schere Fälle von Mord vorgesehen. Doch sie wird im Zusammenhang mit diesem Tatbestand nur selten verhängt. Viel häufiger werden hingegen Menschen zu Tode verurteilt, die wegen Drogenhandel, Drogentransport oder Drogenbesitz verurteilt wurden. Aktuell droht unter anderem einem Briten die Todesstrafe, dem Drogenschmuggel vorgeworfen wird.  


ivi
Themen in diesem Artikel