HOME

Freiburg: Mann nimmt Geiseln in Schnellimbiss

Ein Mann hat in einem Schnellimbiss in Freiburg mehr als zehn Menschen in seine Gewalt gebracht. Er soll bewaffnet sein. Von einer Bombe ist die Rede. Die Polizei rechnet mit langen Verhandlungen.

Ein 36-Jähriger hat in Freiburg mehr als zehn Menschen als Geiseln genommen. Der polizeibekannte Mann habe sich in einem Schnellimbiss verschanzt, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Die Beamten gehen davon aus, dass der Mann gefährlich und bewaffnet ist. Zudem habe er damit gedroht, dass er Bomben bei sich habe, sagte der Sprecher. Zu dem 36-Jährigen sei Kontakt per Telefon aufgenommen worden. Ziel sei, ihm zum Aufgeben zu bewegen. Die Beamten richteten sich allerdings auf lange Verhandlungen ein.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz, ein Spezialkommando wurde eingeflogen. Die Geiselnahme hat nach Polizeiangaben kurz nach 19.00 Uhr in einem belebten Industriegebiet begonnen. Die Umgebung wurde weiträumig abgesperrt.

kng/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel