HOME

Drogensüchtige auf der Flucht: SEK schnappt aus Klinik geflohene Ausbrecher

Die aus einem Gefängnis in Niedersachsen ausgebrochenen Straftäter sind wieder in Haft. Die Polizei stürmte in der Nacht eine Wohnung in Leer, wo sich die fünf Männer aufhielten. Auch eine Frau wurde festgenommen.

Ein großes Metalltor verschließt die Zufahrt zum Landeskrankenhaus Brauel bei Zeven (Kreis Rotenburg-Wümme).

Aus dieser Spezialklinik in Brauel bei Zeven (Kreis Rotenburg-Wümme) waren die Ausbrecher getürmt

Fünf Straftäter, die am Montag aus dem Maßregelvollzug im niedersächsischen Zeven ausgebrochen waren, sind von der Polizei gefasst worden. Ein Spezialeinsatzkommando habe die Männer in der Nacht zu Dienstag festgenommen, sagte der Sprecher der Polizei Rotenburg, Heiner von der Werp, am Dienstag.

Bei ihren Ermittlungen, die in fünf niedersächsischen Landkreisen geführt wurden, stießen Fahnder auf die Adresse einer mutmaßlichen Fluchthelferin im ostfriesischen Leer. Dort fanden sie kurz nach Mitternacht alle fünf Häftlinge. Die Männer ließen sich widerstandslos festnehmen. Auch die mutmaßliche Helferin wurde vorläufig festgenommen.

Zur ihrer genauen Rolle und zum Ablauf der Flucht konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Die Straftäter und die Helferin wurden noch in der Nacht in die Justizvollzugsanstalt Oldenburg gebracht. Zunächst hatte der NDR über die Festnahme berichtet.

Männer waren aus Spezialklinik geflohen

Die Straftäter im Alter von 22 bis 28 Jahren waren in der Nacht zu Montag aus der Spezialklinik entwichen, indem sie drei Justizbedienstete überwältigt und sich so in den Besitz von Schlüsseln gebracht hatten, mit denen ihnen die Flucht gelang. Ein Wächter war bei der Attacke leicht verletzt worden. Eine unmittelbar danach eingeleitete Großfahndung blieb dann zunächst erfolglos.

Zu den von den Ausbrechern verübten Straftaten machte die Polizei keine Angaben. Die Einrichtung in Brauel bei Zeven in Kreis Rotenburg ist eine Einrichtung des Maßregelvollzugs. Dazu gehören psychiatrische und psychotherapeutische Kliniken für Straftäter, die wegen psychischer Krankheiten oder Drogenabhängigkeit nicht oder nur vermindert schuldfähig sind und daher nicht wie üblich zu Haftstrafen verurteilt werden. In Brauel werden drogensüchtige Straftäter behandelt.

jek / DPA / AFP
Themen in diesem Artikel