HOME

Vater festgenommen: Fünfjähriger bringt Kokain mit in die Schule und sagt: "Fühle mich dadurch wie Spiderman"

Ein Mann wurde im US-Bundesstaat Massachusetts verhaftet, nachdem sein Sohn ein Päckchen mit Drogen zur Vorschule mitgebracht hatte. Die Schulleitung informierte sofort die Polizei. 

Der Junge zeigte seinem Lehrer das Kokain-Tütchen und sagte, er fühle sich dadurch "wie Spiderman" (Symbolfoto)

Der Junge zeigte seinem Lehrer das Kokain-Tütchen und sagte, er fühle sich dadurch "wie Spiderman" (Symbolfoto)

Getty Images

In Holyoke, einem Ort in der Nähe von Boston im US-Bundesstaat Massachusetts, brachte ein fünfjähriger Vorschüler ein Päckchen Kokain mit in die Lawrence Elementary School.

Der Junge zeigte seinem Lehrer das Tütchen und erzählte ihm, dass es sich anfühlen würde, als sei er Spiderman, wenn er sich das Pulver in den Mund steckt. Dazu passend seien auf dem Drogentütchen Spiderman-Comics abgebildet gewesen. Das berichtet die amerikanische Nachrichtenseite NBC. 

Das Kind wurde in ein Krankenhaus gebracht

Der Lehrer des Jungen informierte umgehend den Schulleiter, dieser reagierte sofort und rief die Polizei . Die Beamten ließen einen Krankenwagen in die Schule kommen, welcher den Jungen vorsorglich in ein benachbartes Krankenhaus brachte. Bei der Untersuchung des Fünfjährigen wurde festgestellt, dass er die Drogen wohl nicht eingenommen hatte. Zumindest sind keine Rückstände der Drogen nachweisbar gewesen. Das Tütchen, in welchem der Fünfjährige die Drogen zur Schule transportierte, soll noch verschlossen gewesen sein. 

Wegen Drogensucht: Ende 2018 verliert Emily McIntyre das Sorgerecht für ihre zwei Kinder.

Polizei findet Drogen beim Vater des Jungen

Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung fanden die Polizisten den Vater Benny G. schlafend vor. 38 Tütchen mit Kokain und 70 Tütchen Heroin entdeckten die Beamten. Bemerkenswert: Schon vor der Durchsuchung war Benny G. bereits wegen eines anderen Delikts im Zusammenhang mit Drogen von der Polizei gesucht worden. Ob er die Drogen konsumieren oder verkaufen wollte, ist bisher nicht bekannt.

Der Vater muss sich am Mittwoch vor Gericht wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten – zudem wird geklärt, ob er gegen Kaution freigelassen werden kann. Der fünfjährige Junge und sein kleines Geschwisterchen, welche zusammen mit der Mutter im Haus von Benny G. lebten, wurde vom Jugendamt in Obhut genommen. 

Quelle: NBC