VG-Wort Pixel

Entführung und Misshandlung Italien: 19-jährige aus Deutschland flieht nach zwei Jahren Gefangenschaft

Polizisten stehen auf einem Platz in Italien
Die Italienische Polizei hat zwei Männer verhaftet. Einer der beiden ist der Ehemann der gefangen gehaltenen Frau. (Symbolbild)
Nach zwei Jahren gelingt es einer 19-Jährigen, aus ihrer Gefangenschaft zu fliehen. Zwei Männer hatten die Deutsche auf einem Pferdehof gefangen gehalten.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RTL.de

Für die Frau muss es die Hölle auf Erden gewesen sein. Zwei pakistanische Männer haben eine 19-jährige Deutsche offensichtlich bis zu zwei Jahre lang gefangen gehalten. Die Frau soll schlimmsten Misshandlungen ausgesetzt gewesen sein. In einem unbeobachteten Moment konnte das Opfer fliehen. Das berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Die Frau flieht aus ihrer Gefangenschaft  − ein Passant rettet sie

Ende Mai nahm die Frau all ihren Mut zusammen und ist geflohen. Sie rannte dem Bericht zu Folge aus dem Haus − und einem Passanten in die Arme. Er brachte die 19-Jährige zur Polizei in der Stadt Cesano in der Nähe von Rom. Die Carabinieri nahmen die beiden mutmaßlichen Peiniger fest. Bei ihnen soll es sich um den 29 Jahre alten pakistanischen Freund der Frau und einen 36 Jahre alten Mann handeln. Nach Berichten italienischer Medien ist der Ältere der beiden vorbestraft. Die Männer sitzen derzeit im Gefängnis von Rieti in Untersuchungshaft.

Das Gefängnis war ein Pferdehof

RTL-Reporter Udo Gümpel berichtet aus Rom: "Die Frau ist 2019 vermutlich freiwillig mit dem jüngeren Mann von Deutschland nach Italien gezogen. Was dann genau passierte, ist noch unklar."

Aus Polizeikreisen erfuhr der RTL-Reporter, dass die Deutsche in einem Zimmer eines Pferdehofes in Cesano festgehalten worden war. Sie soll der Polizei unter Tränen gesagt haben: "Ich wurde verprügelt. Sie haben mir gesagt, ich darf auf keinen Fall das Zimmer verlassen und muss den ganzen Tag da drin bleiben."

Angelina und Christina Chatschaturjan kommen beim Prozessauftakt in Moskau an.

Eltern der Deutschen sind auf dem Weg nach Italien

Derzeit befinde sich die 19-Jährige in einer geschützten Wohneinrichtung. Ihre Eltern seien auf dem Weg nach Italien. Die junge Frau stehe noch unter Schock und wolle Italien so schnell wie möglich verlassen.

Es gibt noch keine Informationen darüber, ob die Deutsche als vermisst gemeldet worden war.

ldh/ rsa / bst / RTL.de

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker