HOME

Geiselnahme in Rio de Janeiro: Bewaffnete Drogenbande belagert 5-Sterne-Hotel

In Rio de Janeiro haben schwer bewaffnete Kriminelle auf der Flucht vor der Polizei in einem Luxushotel Dutzende Geiseln genommen. Die Polizisten stürmten das 5-Sterne-Hotel am Samstag schließlich und befreiten die 35 Gefangenen nach fast zwei Stunden in der Gewalt der Gangster unverletzt. Zehn Menschen wurden festgenommen.

Geiseldrama in Luxushotel: Eine schwer bewaffnete Gangsterbande hat auf der Flucht vor der Polizei am Samstag das Intercontinental-Hotel in Rios Nobelstadtteil São Conrado gestürmt und dabei zeitweise mehr als 30 Geiseln genommen, darunter Gäste und Angestellte. Die Geiseln wurden nach stundenlangen Verhandlungen freigelassen.

Bei einer vorangegangenen etwa 40-minütigen Schießerei zwischen den mutmaßlichen Drogendealern und der Polizei war zuvor eine Frau erschossen worden. Mehrere Polizisten erlitten Schussverletzungen. Gegen die Frau habe ein Haftbefehl vorgelegen, berichteten Medien unter Berufung auf Polizeiangaben. In dem direkt am Atlantik-Strand gelegenen Hotel hielten sich zum Zeitpunkt der Tat insgesamt etwa 400 Gäste auf.

Im Laufe des Samstags wurden zehn Tatverdächtige festgenommen und dabei auch Pistolen, automatische Waffen und Granaten sichergestellt. Die Auseinandersetzung mit den Sicherheitskräften hatte am frühen Morgen begonnen. Die Gangster stammen vermutlich aus der Armensiedlung (Favela) Rocinha und waren von einer nächtlichen Feier gekommen, als sie auf eine Polizeipatrouille trafen und die Schießerei begann.

Rio zählt zu den gewalttätigsten Städten der Welt. In der brasilianischen Metropole liefern sich Polizei und schwer bewaffnete Drogenbanden fast täglich Schießereien. Viele der rund 1000 Armenviertel der sechs Millionen Einwohner zählenden Stadt werden von rivalisierenden Drogenbanden beherrscht. Rio ist Austragungsort der 2014 in dem südamerikanischen Land stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft und Gastgeber der Olympischen Sommerspiele 2016.

DPA/Reuters / DPA / Reuters