Gescheiterte Lösegeldübergabe Hunderte Polizisten suchen nach entführter Ehefrau


Die Polizei konzentriert ihre Suche nach der entführten Bankiers-Ehefrau aus Heidenheim auf ein Waldstück zwischen dem Wohnhaus der Entführten und der Ablagestelle des Lösegeldes.

Im Fall der entführten 54-jährigen Frau aus Heidenheim in Baden-Württemberg fehlt der Polizei bislang jede Spur. "Es wird weiterhin intensiv nach der Frau gesucht", sagte der Sprecher der Polizeidirektion Heidenheim, Markus Ott, am Freitagvormittag auf DAPD-Anfrage. Erneut würden rund 300 Polizeibeamte nach der Vermissten suchen. Falls die Suche weiter zu keinem Ergebnis führen sollte, müsse über eine Verstärkung der Polizeikräfte nachgedacht werden, fügte der Sprecher hinzu.

Die 54-Jährige ist seit Mittwochvormittag verschwunden. Ihr Ehemann, ein Bankier, hatte kurz nach ihrem Verschwinden eine Lösegeldforderung erhalten. Die Familie sei auf alle Forderungen eingegangen, die Lösegeldübergabe sei aber gescheitert. Seitdem gebe es keinen Kontakt zu den Entführern mehr. Deshalb habe sich die Familie entschlossen, die Polizei einzuschalten.

Die Polizei bat die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der Vermissten. Die Frau ist ungefähr 1,65 Meter groß und hat halblange blonde Haare.

APN/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker