HOME

Mehrere hunderttausend Euro Beute: Mit Geldtransporter durchgebrannt - Fahnung läuft

Gelegenheit macht Diebe: Der Fahrer eines Geldtransporters hat in München mehrere hunderttausend Euro entwendet. Die Polizei sucht nach dem Mann und einem möglichen Komplizen. 

Nach dem 26-jährigen Fahrer des Geldtransporters fahndet die Polizei auf Hochtouren

Nach dem 26-jährigen Fahrer des Geldtransporters fahndet die Polizei auf Hochtouren

Für einen 26-Jährigen aus verlief der vergangene Donnerstag wie geplant: Mit zwei Kollegen fuhr der Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens Prosegur am Morgen in den Münchener Stadtteil Hadern. Von einer örtlichen Bankfiliale sollte dort ein Geldtransport stattfinden. Während die beiden Beifahrer das Geschäft für einige Minuten betraten, fuhr der aus Serbien stammende Mann davon. 

Fahndung läuft auf Hochtouren

Wie die Polizei berichtet, stellte der Fahrer den auf einem nahe gelegenen Parkplatz ab und floh mit den mehreren hunderttausend Euro, die sich im Fahrzeug befanden. Zeugen riefen wenig später die Polizei, nachdem sie auf den akustischen Alarm des Transporters aufmerksam geworden waren. Die Kriminalpolizei München hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem 26-Jährigen.

Trotz des Einsatzes von Hunden und eines Hubschraubers blieb die Suche nach dem Flüchtigen bisher erfolglos, berichtet die "tz". Demnach hat der Mann bei seinem Coup vermutlich einen Komplizen gehabt, der bereits mit einem Fluchtwagen auf ihn wartete. Auch von dieser Person fehlt bisher jede Spur.

fri