VG-Wort Pixel

Gladbeker Geiseldrama Degowski soll in drei Jahren freikommen


28 Jahre nach der Tat soll der Gladbecker Geiselgangster aus der Haft kommen. Bis dahin soll Degowski auf die Freiheit vorbereitet werden. Das Gericht hält ihn weiter für potenziell gefährlich.

Der Gladbecker Geiselgangster Dieter Degowski kann sich auf eine Haftentlassung in drei Jahren einstellen. Bis dahin soll er mit Haftlockerungen auf die Freiheit vorbereitet werden. Das hat die zuständige Strafvollstreckungskammer des Arnsberger Landgerichtes in einem am Freitag bekanntgemachten Beschluss festgelegt. Der am Donnerstag förmlich gefasste Beschluss fasst das Ergebnis einer Haftprüfung zusammen, die bereits am 14. August erfolgt war.

"Dabei sieht die Kammer eine erhöhte Gefahr, dass der Verurteilte bei einer unvorbereiteten Entlassung ins soziale Randmilieu abrutschen könnte, in dem die Gefahr weiterer schwerer Straftaten besteht", so das Gericht in einer Mitteilung. Die Richter hatten sich dabei der Einschätzung des Gutachters Norbert Leygraf angeschlossen.

Dreitägige Geiselnahme im August 1988

Degowski hatte vor 25 Jahren mit seinem Komplizen Hans-Jürgen Rösner eine Bank im nordrhein-westfälischen Gladbeck überfallen. Bei der anschließenden Flucht durch mehrere Bundesländer tötete das Duo zwei Menschen, außerdem starb ein Polizist bei dem Einsatz.

Wegen des Verbrechens wurden Degowski und Rösner 1991 vom Landgericht Essen zu lebenslanger Haft verurteilt. Später stellten Gerichte bei beiden Tätern eine besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ausschließt. Dabei wurde für den Werl inhaftierten Degowski eine Mindesthaftdauer von 24 Jahren festgelegt, die er mittlerweile verbüßt hat.

Die Geiselnahme hatte am 16. August 1988 mit einem missglückten Banküberfall im Ruhrgebiet begonnen. Die spektakuläre Flucht von Degowski und Rösner hielt das Land drei Tage lang in Atem. Von Gladbeck aus waren sie durch mehrere Bundesländer und kurzzeitig sogar durch die Niederlande geflohen. In Bremen hatten sie einen Linienbus entführt.

Rösner ist heute 56 und Degowski 57 Jahre alt. Beide wurden zu lebenslanger Haft verurteilt und sitzen in Gefängnissen in Nordrhein-Westfalen. Rösner soll für die Tat noch mindestens zwei Jahre absitzen.

anb/DPA/AFP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker