HOME

Grausiger Fund in Kansas: Müllentsorger lagert sechs Köpfe in Abfallwagen

Sechs menschliche Köpfe im Abfall einer Klinik haben im US-Bundesstaat Kansas für Aufregung gesorgt. Der Hintergrund des Funds ist eine unfassbare Schlamperei: Die zuständige Entsorgungsfirma hatte versäumt, die Leichen zu verbrennen und einzuäschern.

Grausiger Fund im US-Staat Kansas: In einem Wagen zur Entsorgung von medizinischem Müll sind sechs menschliche Köpfe sowie zwölf Plastikwannen mit weiteren Leichenteilen entdeckt worden. Wie die Polizei in Kansas City am Dienstag mitteilte, konnten bisher drei Köpfe samt Totenscheinen Verstorbenen zugeordnet werden.

Es handelt sich offenbar nicht um ein Verbrechen, sondern um eine haarsträubende Schlamperei der zuständigen Firma. "Sie soll Leichen einäschern und die Asche in Urnen an die Hinterbliebenen übergeben", sagte der Rechtsmediziner Alan Hancock, der nun auf den Müllfunden sitzt. "Alle drei Dokumente sagen, dass sie eingeäschert worden seien, aber das stimmt nicht: Sie sind hier in meinem Kühlfach."

Die Firma Bio Care im US-Staat New Mexico transportiert medizinischen Müll wie beispielsweise Abfälle aus Operationssälen und Injektionsspritzen, bietet aber auch das kostenlose Verbrennen von Leichen an. In einem ihrer Müllwagen wurden die Köpfe gefunden. Die Firma Stericycle ist für die Entsorgung medizinischen Mülls wie Injektionsspritzen oder Abfälle von Operationen zuständig, nicht aber für Leichenteile. Bei ihr gingen die Köpfe ein. Beide Firmen lehnten eine Stellungnahme zunächst ab.

APN/DPA/ott / DPA
Themen in diesem Artikel