HOME

Hamburg: Mutter stößt 11-jährigen Sohn vor U-Bahn - Junge verliert seinen Fuß

Schockierende Tat in einer Hamburger U-Bahnstation: Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll eine Mutter ihren 11-jährigen Sohn vor die einfahrende Bahn gestoßen haben. Der Junge wurde überrollt.

Hamburger U-Bahnstation Hoheluft

Die U-Bahn-Station Hoheluftbrücke der U 3 in Hamburg. Inzwischen hat die Polizei Videomaterial ausgewertet, auf dem zu sehen ist, dass die Mutter ihren elfjährigen Sohn vor die einfahrende Bahn schubst.

Es ist eine Tat von unfassbarer Grausamkeit: Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll eine 31-jährige Mutter in Hamburg ihren 11-jährigen Sohn am frühen Nachmittag vor eine U-Bahn gestoßen haben. Der Junge wurde überrollt und mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach Medienberichten sei der Junge zwischen dem ersten und zweiten Wagon eingeklemmt und während der Rettungsaktion ansprechbar gewesen. Er  habe einen Fuß verloren, heißt es von der Feuerwehr.

Mutter stößt 11-Jährigen vor Hamburger U-Bahn


Dramatische Rettungsaktion

Damit die Helfer zu dem 11-Jährigen gelangen konnten, musste die Bahn zurückgeschoben werden. Die psychisch kranke Mutter sei vorläufig festgenommen worden und beim psychiatrischen Notdienst in Gewahrsam, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Gegen die Frau werde wegen des Verdachts einer versuchten Tötung ermittelt.  

Die "Welt" berichtet, dass die psychische Erkrankung der Frau bekannt gewesen sei. Die Polizei hat das offiziell noch nicht bestätigt.

Augenzeugen und der Zugführer mussten von Notfallseelsorgern betreut werden.

tis/DPA
Themen in diesem Artikel