VG-Wort Pixel

Hamburger Stadtteil St. Georg Polizei findet einbetonierte Leiche in Restaurant-Boden


Grausiger Fund in einem Restaurant nahe des Hamburger Hauptbahnhofs. Im Fußboden des Lokals entdecken Polizisten eine Leiche. Wer ist der Tote?

In einem Hamburger Restaurant hat die Polizei am Mittwoch eine Leiche gefunden. Der Tote sei im Fußboden des Lokals im Stadtteil St. Georg verborgen gewesen, teilte ein Polizeisprecher mit. Es werde geprüft, ob es sich um einen seit September vermissten 49-Jährigen handele. Die Leiche sei noch nicht identifiziert. Zunächst müsse sie freigelegt werden. Beamte von Mordkommission und Staatsanwaltschaft hatten die Suche aufgenommen, weil ein Gewaltverbrechen vermutet wurde.

Der 49-jährige Türke wurde der Polizei zufolge im September von seiner Familie vermisst gemeldet und war zuletzt in dem Restaurant im Hamburger Stadtteil St. Georg gesichtet worden. Der Mann sei der Polizei bereits bekannt. Zu seinem Umfeld oder sonstigen Hintergründen konnte der Polizeisprecher keine Angaben machen. 

Leichenspürhund schlägt an

Bei einer Durchsuchung des "Casa Alfredo" schlug dann ein Blut- und Leichenspürhund an. Bei nachfolgenden Sucharbeiten wurde der Leichnam im Fußboden entdeckt. Die Mordkommission hat einen 51-jährigen Portugiesen festgenommen, der in dem Restaurant angestellt ist. Er soll am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. 

fin DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker