HOME

Fahndung in Hamburg: Zweijähriges Mädchen mit aufgeschlitzter Kehle - Vater auf der Flucht

Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Mädchen wird in einem Mehrfamilienhaus mit schweren Schnittverletzungen am Hals tot aufgefunden. Der Vater ist auf der Flucht.

Zweijähriges Mädchen in Hamburg getötet -Der Vater ist auf der Flucht

Spurensuche am Tatort. In Hamburg hat ein Vater am Montagabend seine zweijährige Tochter getötet

Ein zwei Jahre altes Mädchen ist in Hamburg vermutlich von seinem Vater getötet worden. Der Mann ist nach Angaben der Polizei noch immer auf der Flucht. Nach dem derzeitigem Stand der Ermittlungen erschien die 32-jährige Mutter am Montag bei der Polizei, um eine Anzeige gegen ihren Mann zu erstatten. Er soll sie bedroht haben. Daraufhin sei sie gegen 21 Uhr gemeinsam mit der Polizei zu ihrer Wohnung zurückgekehrt. Die Beamten gingen zunächst alleine hinein, um den Ehemann der Wohnung zu verweisen. Da machten sie die schreckliche Entdeckung: Die zweijährige Tochter lagt leblos in der Wohnung, an ihrem Hals schwere Schnittverletzungen. Rettungskräfte konnten nur den Tod des Mädchens feststellen.

Hamburg: Die Polizei sucht den Vater mit Phantombild

Im Einsatz war auch ein Personenspürhund. Augenzeugen berichteten, dass Fahnder mit einem Phantombild nach dem 33-jährigen Mann suchten. In der Nacht standen Polizisten mit schweren Waffen um das Haus. Mitarbeiter der Spurensicherung suchten den Tatort ab.

Die Mutter stand nach dem Fund ihres toten Kindes unter Schock und wurde zusammen mit ihrem Sohn ärztlich betreut. Die Staatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen.

tyr / DPA
Themen in diesem Artikel