HOME

Hans Kristian Rausing: Tetra-Pak-Erbe flüchtet aus Drogenklinik

Monatelang hatte Hans Kristian Rausing den Drogentod seiner Ehefrau verheimlicht, wurde danach in eine Londoner Entzugsklinik eingeliefert. Von dort flüchtete der Tetra-Pak-Erbe in ein Luxushotel.

Zwei Monate lang hatte Hans Kristian Rausing im vergangenen Jahr mit seiner toten Ehefrau in der gemeinsamen Londoner Villa zugebracht. Die 48-Jährige war, so ergab die Obduktion später, an Kokain-Missbrauch gestorben. Rausing selbst, Erbe des milliardenschweren Tetra-Pak-Imperiums, wurde anschließend zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt und musste sich in den Drogenentzug begeben.

Jetzt wurde Rausing von einem Londoner Gericht zu einer Strafe von 300 Euro verurteilt. Der Grund: Im Januar war der 49-Jährige aus dem "Capio Nightingale Hospital" im Londoner Stadtteil Marylebone geflüchtet. Rausing soll die Klinik verlassen und ein Taxi angehalten haben. Zwei Tage lang hielt er sich in einem Luxushotel versteckt, bis die Polizei ihn schließlich fasste. Zwei Jahre soll das Entzugsprogramm insgesamt duern, das Rausing nun fortsetzen muss.

ins