Hells Angels Sonderkommision "Rocker" hebt Waffenlager in Flensburg aus


Bei Ermittlungen gegen Mitglieder der Rockergruppe "Hells Angels" hat die Polizei in einer Flensburger Autowerkstatt ein Waffenlager ausgehoben. Ermittler der Sonderkommission "Rocker" des Kieler Landeskriminalamtes (LKA) stießen nach Polizeiangaben vom Dienstag in der Werkstatt auf Kisten und Waffenkoffer.

Bei Ermittlungen gegen Mitglieder der Rockergruppe "Hells Angels" hat die Polizei in einer Flensburger Autowerkstatt ein Waffenlager ausgehoben. Ermittler der Sonderkommission "Rocker" des Kieler Landeskriminalamtes (LKA) stießen nach Polizeiangaben vom Dienstag in der Werkstatt auf Kisten und Waffenkoffer. Darin befanden sich Maschinenpistolen, Schrotflinten, großkalibrige Revolver und Pistolen, Kleinkaliberwaffen, große Mengen Munition sowie sprengstoffähnliche Substanzen nebst Zündvorrichtungen.

Der Inhaber der Werkstatt ist selbst kein Mitglied der "Hells Angels", wie ein LKA-Sprecher auf Anfrage mitteilte. Auch sei nicht sicher, ob das Waffenlager der berüchtigten Rockergruppe zuzurechnen sei. Die Ermittler hatten einen Durchsuchungsbeschlusses beim Amtsgericht Flensburg erwirkt, weil gegen den Werkstatt-Inhaber der Verdacht der illegalen Lagerung von Waffen und Munition in den Firmenräumen bestand.

AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker