HOME

Hildesheim: 43-Jähriger auf offener Straße erschossen

Grausamer Vorfall in Hildesheim: Ein 43-Jähriger aus Salzgitter ist auf offener Straße erschossen worden. Passanten hatten den Toten in der Nähe des Bahnhofs gefunden. Die genauen Umstände der Tat sind noch nicht bekannt.

Ein 43-jähriger Mann aus Salzgitter ist in der Innenstadt von Hildesheim erschossen worden. Der Deutsche russischer Abstammung sei am Dienstagabend von mehreren Kugeln getroffen und getötet worden, sagte ein Polizeisprecher. Was auf der Straße in der Nähe des Bahnhofes tatsächlich vorgefallen ist, sei aber noch weitgehend unklar.

Laut Polizei meldeten sich mehrere Zeugen, deren Vernehmungen am Mittwoch noch andauerten. Der 43-Jährige sei regelmäßig aus Salzgitter nach Hildesheim gekommen. Was er dort tat, sei noch offen.

Passanten hatten den Toten gegen 23 Uhr auf dem Gehsteig neben einem Auto gefunden. In der Nähe entdeckten die Ermittler noch in der Nacht eine Schusswaffe. Anwohner hatten kurz vor 23 Uhr gehört, wie es mehrfach knallte. Sie vermuteten aber, jemand habe Böller gezündet und riefen deshalb nicht sofort die Polizei.

Lio/ DPA / DPA
Themen in diesem Artikel