HOME

Gefährlicher Trend: "Führen Sie keine Waffen mit" - Polizei kämpft gegen Hochzeitskorsos

Mit Ende des Ramadans fürchtet die Polizei wieder eskalierende Hochzeitskorsos. In NRW war bereits eine SEK-Einheit wegen der Störer unterwegs. Jetzt sollen auch Hubschrauber eingesetzt werden. Wie kommt es zu dem neuen Phänomen?

Eine Fahrt in einem blumengeschmückten Auto gehört für viele Paare zu einer Hochzeit dazu.

Eine Fahrt in einem blumengeschmückten Auto gehört für viele Paare zu einer Heirat dazu. Immer häufiger werden daraus jedoch eskalierende Hochzeitskorsos.

Picture Alliance

Die Polizisten glaubten erst an einen Unfall, als vor ihrem Streifenwagen mehrere Luxusautos mit Warnblinkanlage den Verkehr auf der A3 bei Ratingen in Nordrhein-Westfalen ausbremsten. Die Beamten fuhren näher ran - und trauten ihren Augen kaum: Vor der Autoblockade brannte ein Ford Mustang-Cabrio mit quietschenden Reifen eine kreisrunde Bremsspur in die Fahrbahn. Im geöffneten Verdeck stand der Beifahrer und machte Fotos und Videos.

"Mutter aller Hochzeitskorsos"

"Die Blumendekorationen auf und an Fahrzeugen sowie die Äußerungen und Kleidung der Beteiligten sprachen dafür, dass es sich um eine Hochzeitsgesellschaft handelte", berichtete Innenminister Herbert Reul (CDU) wenige Wochen später im Düsseldorfer Landtag.

Heute, rund zweieinhalb Monate nach der A3-Blockade, nennen Ermittler die Aktion intern die "Mutter aller Hochzeitskorsos". Denn danach gab es für die Feiernden anscheinend kein Halten mehr: Jedes Wochenende rückte die Polizei zu Dutzenden Einsätzen aus. Anrufer meldeten weitere Straßenblockaden, außerdem 36 Mal Schüsse, immer wieder Bengalos, lange Korsos und einmal auch 50 Autos, die in Köln hintereinander in zweiter Reihe parkten. 

Innenminister Reul ließ ein Lagebild erstellen. Die Düsseldorfer Polizei stürmte - samt Spezialeinsatzkommando - die Wohnungen der A3-Blockierer, um die Hochzeitsfotos von der Autobahn zu sichern. 

Den Hintergrund des Phänomens hat das Innenministerium in seinem Lagebild recht nüchtern analysiert: "In Deutschland lebende türkische Staatsangehörige sowie Personen mit entsprechendem Migrationshintergrund haben seit Generationen die Bräuche und Sitten tradiert. Aus diesem Grund wird das Hochzeitsfest oftmals traditionell begangen. Zu den Bräuchen am Hochzeitstag zählt insbesondere die Abholzeremonie."

Es drohen Bußgelder und sogar Freiheitsstrafen

Damit eine solche nicht weiter eskaliert, verteilt die Polizei in NRW seit dieser Woche auch noch Broschüren an Moscheen, in türkischen Brautmodeläden und Festsälen. Motto: Alles Gute zur Hochzeit, aber benehmen Sie sich!

"Provozieren Sie keine Staus", "Führen Sie keine Waffen mit", heißt es unter anderem in dem Papier. Ansonsten drohe das "Durchsuchen von Hochzeitsgästen und Fahrzeugen", sowie Bußgelder und sogar Freiheitsstrafen. Anlass für die Verteilaktion: Das Ende des Ramadan. Während des Fastenmonats gingen die Vorkommnisse laut Polizei fast auf Null zurück - da kaum muslimische Hochzeiten gefeiert wurden. Jetzt könnte es wieder losgehen. Die Ermittler fürchten, dass der Sommer noch mehr Feiernde auf die Straßen lockt.

Ausufernde Hochzeitsfahrten gibt es nicht nur in Nordrhein-Westfalen. Die Polizei in Bremen verteilt bereits seit 2018 Handzettel in deutscher und türkischer Sprache, um Hochzeitsgesellschaften vor der Eskalation zu warnen ("Verderben Sie sich nicht den besonderen Tag"). Bebildert ist der Flyer stilecht mit einer Stretch-Limousine. Anlass waren Hochzeitskorsos, die bereits 2017 eskaliert waren.

Tülay Koca (51) hat einen Verdacht, warum auch die Polizei in NRW plötzlich so häufig wegen Hochzeitsgesellschaften ausrücken muss: "Das liegt sicherlich an den Sozialen Medien. Diese Auto-Korsos werden ja alle gefilmt und verteilt. Und dann will jeder noch cooler sein als der andere", sagt die Türkin, die in Essen den populären "Prenses Palace" führt. In dem Festsaal für 500 Personen werden jeden Freitag, Samstag und Sonntag Hochzeiten gefeiert. "Nur im Ramadan und in den Ferien ist es ruhiger", so Koca.

Polizeifliegertstaffel soll Hochzeitskorsos verfolgen

Seit 15 Jahren organisiert sie Hochzeiten - eine Zuspitzung wie in den letzten Monaten kannte Koca bisher nicht. Den Flyer der Polizei will sie auf jeden Fall verteilen, am besten "gleich dem Vertrag beilegen". Denn Verständnis hat sie für Schüsse und Sperren nicht: "Eigentlich soll es darum gehen, auszudrücken, dass man seine Freude mit dem Brautpaar teilt. Ein Stau oder Waffen haben damit nichts zu tun." 

So rückten nun ein "paar Bekloppte" türkische Hochzeiten generell in ein schlechtes Bild. "Wobei die Beteiligten ja oftmals nicht mal Türken sind", betont Koca. Da hat sie recht: Bei der Blockade auf der A3 sollen laut Innenministerium auch ein Deutsch-Marokkaner, ein Deutsch-Pole, ein Deutsch-Kosovare und ein Tunesier dabei gewesen sein. Schlechtes Benehmen kennt keine Grenzen.

Dass ein schwer bewaffnetes Spezialeinsatzkommando bei den Razzien gegen die Autobahnblockierer beteiligt war, macht auf viele Feiernde vielleicht mehr Eindruck als ein Flugblatt. Aber Innenminister Reul geht noch weiter: So soll jetzt auch die Polizeifliegerstaffel eingesetzt werden, um Hochzeitskorsos zu verfolgen. 

So könne die Strafverfolgung "beweissicherer" gemacht werden, teilte Reul seinen Polizeidienststellen mit. Hintergrund: In etlichen Fällen hatten die Feiernden sich mit ihren Autos schon aus dem Staub gemacht, wenn die Polizei eintraf. Was bleibt, sind dann Polizeinotizen wie vom 14. April in Essen: "Hinweise auf Pkw-Konvoi und Schussabgabe mit einer Schreckschusswaffe. Sicherstellung von zwei Patronenhülsen. Fahndung negativ."

Norden bis Süden: Das sind die schönsten Orte für eine Traumhochzeit in Deutschland
mad / Oliver Auster / DPA
CO2-Paket2019
Habe mir gerade mal die heutige Koalitionsregelung durchgelesen. GAS soll angeblich bepreist werden, wie Flüssig- & Feststoff-Energien. Frage A: ERD-GAS soll laut früheren Aussagen KEIN bzw. KAUM "Abgase" erzeugen. Erdgas-Auto-Anlagen-Werbe-Slogan: "unser Abgas ist reines Wasser" Frage B: Wir haben Fernwärme (angeblich zu 100% aus RUSSEN-ERD-GAS) ZUDEM sind "unsere" Genossenschafts-Wohnbauten (angeblicher "Neubau" in 1989/90/91 (Erstbezug-Timeline 1991 bis 1992) und voll nach WEST-Standard gedämmt und entsprechend baurechtlich von Westbehörden abgenommen worden. Die Balkondämmungs-VOB-Baugewähr lief bspw. in "unserem" Block in 2006 ab. Die Anzahl der Blocks "unserer" Wohn-Genossenschaft beträgt rund 10 Blocks, die "zusammen in den NK abgerechnet werden" (und auf die m2 der Einzelnen Wohnungen "anteilmäßig umgelegt" werden). FAKTUM: Die jährlichen Heizkosten-VERBRÄUCHE liegen "bei uns" rund 50% niedriger als bei der Landeseigenen-Wohngesellschaft., auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Diese haben zur Außen-Sanierung nur "dick Farbe" auf die "dünn verputzten" Kieselstein-Fertigplattenbauten (aus gleicher Bauzeit) aufgetragen. Die Heizkostenstatistik stammt von den Grundsicherungsämtern, die die Miet- & NK von "Bedürftigen" ersatzweise übernehmen. Die Landes-Wohnbaugesellschaften gelten als Treiber der Miet- & NK. Hiermit wurde der Mietspiegel (laut Zahlen der BBU) "preistreibend beeinflusst". FRAGE C: Diese "neue Preistreiberei" NUN, mit der CO2-Bepreisung ab 2019 sowie die "Sanierung der früheren Minmal-Sanierung" wird auch "unseren Mietspiegel" drastisch weiter manipulieren, obwohl es 1. bei "uns" gar keinen "frischen" Handlungsbedarf gibt ! (vollsaniert, GAS-Fernwärme) 2. wir auch den Anbieter NICHT wechseln können, weil der wir Ferngas-Heizung-bestimmt sind, durch Baurecht. 3. weil die Landes-Wohnbausgesellschaft, das, was im eigentlichen Sinn KEINE Sanierung darstellt, als solche definiert (und auf den deren Mietpreis umlegt) ... (Unsinnsbeispiel): so schaffen die gerade die Müllschächte ab und kassieren dafür einen "WohnWerte-Aufschlag" bei den NK, der den Mietspiegel fürden gesamten Nahbereich anhebt. ... (Sanierungs-spielchen): ein Bekannter von mir musste, weil lediglich seine Block-Außenwände "bunt saniert" wurden, 400 Euro (Erstbezug nach Sanierung) für die selbe Wohnung monatlich mehr bezahlen. Er widersprach der Mieterhöhung und es ging vor Gericht. Das Gericht folgt der Landes-Wohnbaugesellschaft und deren Argument, der Bekannte würde schließlich "massiv Enegie einsparen" !!! .... das traf natürlich bis heute (5 Jahre später) niemals zu. Neben den Mietzusatzkosten (KM) sowie den Heizkostensteigerungen (NK) - bei gleichem, extrem hohen Verbrauch - wurde er doppelt bestraft. ... und der Mietspiegel sagt, der "graue" Ghetto-Bezirk sei nun ein "buter und gut sanierter" Luxus-Wohnbestandsbereich ! FRAGE D: demnach macht es auf KEINEN Sinn mehr, ERD-GAS-Taxen & -Busse einzusetzen, nur Wasserstoff- oder E-KFZ ????? SCHLUSSFRAGE: was passiert, wenn diese hohen NEUKOSTEN für die Verbraucher, durch die CO2-Bepreisung wieder einmal ein TEURER NULLEFFEKT -- ohne unabhängige Kontrolle und ohne Strafbewehrung wird ?? Ein 50 Milliarden-Märchen ... das bereits in Stufe 1 (bis 2022) scheitert ?? Vermutlich werden wieder die PRIVATEN Wohnanbieter und PRIVAT-Organisierten Wohn-Genossenschaften die LOOSER sein. Sowie die Verbraucher als Ganzes.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.