HOME

In sechs Bundesländern: Razzia gegen Passfälscher

Schwerer Schlag gegen international agierende Pass- und Führerscheinfälscher: Allein in Deutschland wurden bei über 30 Hausdurchsuchungen Beweise sichergestellt. Fünf Personen wurden verhaftet.

Spezialgerät für gefälschte Dokumente: Ein Beamter untersucht Ausweise in Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung in Hamburg.

Spezialgerät für gefälschte Dokumente: Ein Beamter untersucht Ausweise in Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung in Hamburg.

Die Bundespolizei ist am Dienstag mit Einsätzen in mehreren Bundesländern gegen eine internationale Bande von Passfälschern vorgegangen. Insgesamt seien rund 400 Beamte beteiligt gewesen, teilte die Bundespolizeidirektion Pirna am Abend mit. Demnach fälschte die aus dem Raum Prag agierende Gruppe tschechische Pässe und Personalausweise und verkaufte diese. Die Dokumente seien anschließend zur Einreise und zum Aufenthalt in Staaten der Europäischen Union genutzt worden.

Den Angaben zufolge fanden unter Federführung der europäischen Polizeibehörde Europol in mehreren EU-Ländern entsprechende Einsätze statt. Neben Deutschland beteiligen sich den Angaben zufolge Tschechien, Österreich, Großbritannien und Frankreich an dem Einsatz.

Allein in Deutschland wurden laut Bundespolizei in sechs Bundesländern fünf Haftbefehle und 34 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Bei den Einsätzen seien gefälschte Ausweise und Führerscheine sowie weiteres umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt worden.

lin/DPA/AFP / DPA