VG-Wort Pixel

Lebenslange Haft Kobra als Mordwaffe: Inder tötet seine Frau mit einem Schlangen-Biss

Kobra im Portrait
Durch den Biss einer Kobra hat ein Mann in Indien seine Frau getötet. Er wurde wegen Mordes verurteilt.
© Clément Carbillet / Picture Alliance
Diese Tatwaffe scheint ungewöhnlich: Ein Inder hat seine Frau mithilfe eines Schlangen-Bisses getötet. Er wurde dafür wegen Mordes verurteilt. Offenbar ist eine solche Tat auf dem Subkontinent aber kein Einzelfall.

Für den Mord an seiner Frau durch den Biss einer Kobra ist ein Mann in Indien zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der 28-Jährige habe seine Frau im Schlaf von der hochgiftigen Schlange beißen lassen, hieß es laut Medienberichten in dem am Mittwoch gefällten Urteil. Der Richter habe zweimal lebenslänglich verhängt, weil der Angeklagte zuvor bereits versucht habe, die 25-Jährige mithilfe einer Kettenviper zu töten, berichtete das Portal "Live Law". Die Staatsanwaltschaft hatte die Todesstrafe gefordert.

Der Mann war den Berichten zufolge im vergangenen Jahr im südlichen Bundesstaat Kerala festgenommen worden. Die Familie des Opfers habe ihn beschuldigt, sie zuvor wegen einer Mitgift unter Druck gesetzt zu haben. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass der Beschuldigte die giftigen Reptilien von einem Schlangenbeschwörer geliehen habe. Bei der Vernehmung habe der Mann gestanden.

Indien: Trend zu Schlangenbiss-Morden

Indiens Oberster Gerichtshof hatte kürzlich in Zusammenhang mit einem anderen Fall im Bundesstaat Rajasthan aus dem Jahr 2019 von einem Trend zu Schlangenbiss-Morden in dem Land gewarnt. Dabei ging es um eine Frau und deren Liebhaber, die unter dem Verdacht festgenommen worden waren, die Schwiegermutter mithilfe einer Kobra getötet zu haben.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker