HOME

Indien: Zahlreiche Tote bei mutmaßlichem Anschlag auf Passagierzug

Im Osten Indiens sind am Freitag bei einem mutmaßlichen Anschlag auf einen Zug zahlreiche Menschen getötet worden. Ein Arzt vor Ort sprach im Fernsehsender NDTV von mindestens 30 Toten, die Nachrichtenagentur Press Trust of India (PTI) meldete mindestens 15 Tote. Laut PTI handelte es sich um einen Anschlag maoistischer Rebellen.

Im Osten Indiens sind am Freitag bei einem mutmaßlichen Anschlag auf einen Zug zahlreiche Menschen getötet worden. Ein Arzt vor Ort sprach im Fernsehsender NDTV von mindestens 30 Toten, die Nachrichtenagentur Press Trust of India (PTI) meldete mindestens 15 Tote. Laut PTI handelte es sich um einen Anschlag maoistischer Rebellen.

PTI zufolge wurden mindestens 50 Menschen verletzt, als 13 Waggons eines Passagierzugs im Bezirk West Midnapore im Bundesstaat Westbengalen entgleist und mit einem Güterzug zusammengestoßen seien. Die Region ist eine Hochburg der maoistischen Rebellen. Der Passagierzug war den Angaben zufolge auf dem Weg von Kolkata nach Mumbai.

Bei einem Anschlag auf einen Bus im Bundesstaat Chhattisgarh, der ebenfalls maoistischen Rebellen zugeschrieben wurde, waren Anfang des Monats 24 Zivilisten und elf Polizisten getötet worden. Die Aufständischen setzen sich nach eigenen Angaben für die Belange benachteiligter Bevölkerungsschichten und landloser Bauern ein. In zahlreichen Untergruppen kämpfen Schätzungen zufolge bis zu 20.000 Rebellen. Sie gingen 1967 aus einer Bauernbewegung in Westbengalen hervor und sind mittlerweile in 20 der insgesamt 29 indischen Bundesstaaten aktiv.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel