HOME

Infantin Cristina: Schwester von König Felipe wegen Steuerbetrugs angeklagt

Da hilft auch der Adelstitel nichts: Die Schwester des spanischen Königs Felipe muss gemeinsam mit ihrem Mann auf die Anklagebank. Der Vorwurf: Steuerbetrug in Millionenhöhe.

Die Schwester des spanischen Königs Felipe VI. muss auf die Anklagebank. Die Infantin Cristina kommt wegen des Vorwurfs des Steuerbetrugs vor ein Gericht in Palma de Mallorca. Dies entschied der Ermittlungsrichter José Castro am Montag auf der Mittelmeerinsel.

Das Verfahren steht im Zusammenhang mit dem Finanzskandal um Cristinas Ehemann Iñaki Urdangarin. Der frühere Handballstar wird ebenfalls angeklagt. Er soll als Präsident einer Stiftung zusammen mit Komplizen rund sechs Millionen Euro Steuergelder veruntreut haben.

Bereits im Juni entschied ein Richter, dass sich auch die Infantin wegen Betrugs und Geldwäscherei verantworten muss. Der für Korruptionsbekämpfung zuständige Staatsanwalt hatte sich bis dahin gegen eine Anklage der Tochter des ehemaligen Königs Juan Carlos ausgesprochen. Sie wolle nichts von den Geschäften gewusst haben. Ob es tatsächlich zum Prozess gegen Cristina kommt, war damals noch offen. Damals.

awö/DPA / DPA