HOME

Drogenfund in Australien: 95 Kilo Koks im Gepäck: Zwei Weltreisenden droht lebenslange Haft

Zwei Kanadierinnen gehen auf große Kreuzfahrt und dokumentieren ihren Trip bei Facebook und Instagram - bis die Polizei in Australien Drogen im Wert von umgerechnet rund 20 Millionen Euro in ihrem Gepäck entdeckt.

Kokain Schmuggel Weltreise

Selfie am Strand: Die beiden Kanadierinnen dokumentieren ihren Trip in den sozialen Netzwerken - bis die australische Grenzpolizei ihre Schiffskabine durchsucht

Es ist der Trip ihres Lebens: Zwei Kanadierinnen dokumentieren ihre Weltreise auf Facebook und Instagram mit glamourösen Bildern. Von Southampton in Großbritannien führt ihr Weg mit dem Kreuzfahtschiff "MS Sea Princess" einmal um die Welt bis nach Australien. Mélina R. und Isabelle L. machen Selfies am Äquator, trinken auf Tahiti aus Kokosnüssen, fahren Quad in Peru.

Wie die australische Zeitung "The Sydney Morning Herald" berichtet, findet die ursprünglich auf 69 Tage angelegte Kreuzfahrt für die beiden Frauen aber an Tag 51 ein jähes Ende, als die australische Grenzpolizei 95 Kilogramm Kokain (Wert: rund 20 Millionen Euro) in zwei Passagierkabinen des Luxusliners entdeckt.

In my top 5 for sure ?? #equateur

Ein von @melinar___ gepostetes Foto am

Zusammen mit einem weiteren Mitreisenden, dem 63-jährigen Kanadier Andre T., werden die beiden Frauen beschuldigt, die Drogen nach Australien eingeführt zu haben.

Collect moments, not things. #Tahiti ??

Ein von Isza (@belliszaa) gepostetes Foto am

Die Behörden haben sich noch nicht dazu geäußert, ob und wie der Mann mit Melina R. und Isabell L. in Verbindung steht. Nach Informationen des "The Sydney Morning Herald" stehen alle drei aber unter Verdacht, mit einem sehr gut organisierten Syndikat zusammen zu arbeiten.

First time in Papeete and not the last one ✌?️?

Ein von @melinar___ gepostetes Foto am

Nie wurde in Australien eine größere Menge an Drogen auf einem Schiff oder in einem Flugzeug gefunden. Die Angeklagten müssen sich nun vor einem Gericht in Sydney vernantworten. Bei einer Verurteilung droht ihnen eine lebenslange Haftstrafe.

??✔️ #peru2k16

Ein von @melinar___ gepostetes Foto am

tim