HOME

Mysteriöse Todesfälle: Wer alles eine Armbrust kaufen darf - und warum sie nicht als Waffe gilt

Ein Mann und zwei Frauen sind in Passau mit einer Armbrust getötet worden. Aber wie viele Deutsche schießen mit Armbrüsten? Und kann jeder so eine Waffe kaufen? Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Armbrüsten und Waffenrecht.

Drei tote Personen sind in einem Zimmer der Pension in Passau gefunden worden

Die drei Toten von Passau sind offenbar mit einer Armbrust erschossen worden. Das ist das vorläufige Ergebnis der Obduktion. Demnach wurden der Mann und die Frau, die gemeinsam in einem Bett lagen, jeweils durch einen Schuss ins Herz getötet, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Passau sagte. Bei der 30-Jährigen, die in dem Zimmer auf dem Boden lag, sei ein Schuss in den Hals sofort tödlich gewesen. Was genau in dem Pensionszimmer passiert ist, versuchen die Ermittler noch herauszufinden. Ob auch die nun tot gefundenen Frauen oder der Mann Schützen waren oder ob sie die Armbrüste eigens kauften, ist noch völlig unklar. Mordfälle mit dem Sportgerät gibt es aber immer wieder. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Armbrüsten.

Wie viele Armbrust-Schützen gibt es in Deutschland?

Dem Deutschen Schützenbund (DSB) nach sind in mehr als 14.200 Schützenvereinen etwa 1,35 Millionen Mitglieder organisiert. Rund 3000 von ihnen betreiben Armbrustschießen.

Im Verband werde unter sportlichem und traditionellem Schießen unterschieden, sagt der DSB-Fachmann. Auf Schützenfesten sei das sogenannte Vogelschießen auf Holzvögel beliebt. Sportliche Schützen messen sich auf nationalen und internationalen Wettkämpfen. Geschossen werde mit Pfeilen oder Bolzen, wobei im DSB ausschließlich Bolzen verwendet würden.

Auf spiegelndem Untergrund liegt eine moderne Armbrust für Sportschützen.

Eine Armbrust für Sportschützen kann 6000 bis 8000 Euro kosten

Picture Alliance

Wer darf alles eine Armbrust kaufen?

Ab dem 18. Lebensjahr können Armbrüste frei erworben werden, wie ein DSB-Sprecher sagt. "Erwerb und Besitz sowie Führen von Armbrüsten sind nach dem Waffengesetz erlaubnisfrei", teilt auch ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums mit.

Gelten Armbrüste rechtlich als Waffen?

Dem Waffengesetz nach fällt die Armbrust unter die "Schusswaffen gleichgestellten Gegenstände". Als den Schusswaffen gleichgestellt gelten tragbare Gegenstände, bei denen feste Körper gezielt verschossen werden, "deren Antriebsenergie durch Muskelkraft eingebracht und durch eine Sperrvorrichtung gespeichert werden kann", erläutert der Ministeriumssprecher. Das treffe auf die Armbrust zu. Bei Schusswaffen würden Geschosse aber durch einen Lauf getrieben - und das wiederum sei bei der Armbrust nicht der Fall.

Was kostet eine Armbrust?

Einfache Freizeit-Armbrüste gebe es ab 100 Euro. Der professionelle Armbrustsport dagegen ist nicht billig: Ein solches Gerät koste zwischen 6000 und 8000 Euro.

Darf man mit Armbrüsten auch Tiere jagen?

Zur Jagd ist die Armbrust in Deutschland nicht erlaubt. Das gelte hierzulande nicht als waidgerecht, betont der DSB-Sprecher.


tkr mit DPA