VG-Wort Pixel

Fast 14 Tonnen "Dschihad-Droge": Polizei beschlagnahmt Pillen im Wert von einer Milliarde Euro

Sehen Sie im Video: "Dschihad-Droge" – Polizei beschlagnahmt Pillen im Wert von einer Milliarde Euro.


Die italienische Polizei hat fast 14 Tonnen Amphetamin-Captagon-Pillen im Wert von rund einer Milliarde Euro sichergestellt. Die Pillen sollen aus Syrien stammen, sie befanden sich in Papierzylindern und wurden am Hafen von Salerno, im Süden Italiens beschlagnahmt. Bei der Polizei haben Captagon-Pillen den Spitznamen "Dschihad-Droge", da sie mehrfach in Verstecken von Terroristen gefunden wurden, etwa bei der Gruppe die 2015 den Angriff auf das Bataclan in Paris verübt hat. Captagon, Markenname für Fenethyllin-Hydrochlorid, wirkt aufputschend und angsthemmend. Es ist im Nahen Osten weit verbreitet, wo der sogenannte Islamische Staat es zu seiner eigenen Finanzierung vertreibt. Die italienischen Behörden gehen davon aus, dass die in ganz Europa verhängten Sperrmaßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie, die Produktion und den Vertrieb synthetischer Drogen auf dem Kontinent blockiert und die Händler gezwungen haben, Lieferungen aus Syrien zu erhalten. Das vom Bürgerkrieg gebeutelte Land ist zu einem einflussreichen Amphetamin-Exporteur und -Konsumenten geworden.
Mehr
Die italienische Polizei hat Drogen im Wert von einer Milliarde Euro aus dem Nahen Osten beschlagnahmt.  Captagon-Pillen haben den Spitznamen "Dschihad-Droge", da sie mehrfach in Verstecken von Terroristen gefunden wurden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker