HOME

Cosa Nostra: Polizei schnappt neuen Mafia-Boss auf Sizilien - noch vor seiner Inthronisierung

Das hört man selten: Noch vor der offiziellen Aufnahme seiner Geschäfte als neuer Mafia-Boss wurde der neue Chef der Cosa Nostra-Familie festgenommen. Neben dem 80-jährigen Juwelier Settimino Mineo gab es 45 weitere Festnahmen von Mitgliedern der Organisation.

Mafia-Boss Settimino Mineo bei seiner Festnahme

Settimino Mineo bei seiner Festnahme. Der 80-Jährige ist von Beruf Juwelier. Oder eben Mafia-Boss.

DPA

Die italienische Polizei hat bei einem großen Schlag gegen das organisierte Verbrechen in Sizilien dutzende mutmaßliche Mafiamitglieder festgenommen, darunter den künftigen Mafiaboss Settimino Mineo.

Nach Angaben von Behördenvertretern und Medienberichten nahmen die Beamten bei der Razzia neben dem 80-Jährigen Mineo insgesamt mindestens 45 weitere Verdächtige fest. Die Ermittler werfen ihnen Erpressung, illegalen Waffenbesitz, Brandstiftung, Mitgliedschaft in einer mafiösen Vereinigung sowie weitere Verbrechen vor.  

Italienische Polizei nimmt 46 Mafia-Mitglieder fest

Insgesamt habe es am Dienstag in der Provinz Palermo 46 Festnahmen gegeben, teilte die Polizei mit. Die Festnahme des 80-jährigen Mineos sei kurz vor seiner Inthronisierung als Chef bei einem Treffen der Cosa Nostra erfolgt. Er sollte den Platz des im vergangenen Jahr verstorbenen Toto Riina an der Spitze der kriminellen Organisation einnehmen. Die sizilianische Mafia Cosa Nostra operiert weltweit und steht in Verbindungen zu zahlreichen weiteren mafiösen Gruppierungen.

Der Juwelier Settimino Mineo soll demnach die auch als "Kuppel" bezeichnete sizilianische Mafia-Kommission angeführt haben, in denen die führenden Köpfe der kriminellen Organisation versammelt sind. 

Entführung im Vatikan – Wo ist Emanuela Orlandi?
wlk / DPA / AFP