HOME

Italien: Mafia-Boss gefasst

Ein neuer Coup gegen die Mafia: Nach 20-jähriger Fahndung haben italienische Spezialeinheiten Pasquale Condello, den Boss der Mafia-Organisation 'Ndrangheta, festgenommen. Er wird unter anderem des Mordes beschuldigt. Bei seiner Festnahme leistete er keinen Widerstand.

Nach 20-jähriger Fahndung hat die Polizei der süditalienischen Region Kalabrien den Boss der dortigen Mafia-Organisation 'Ndrangheta verhaftet. Der 57-jährige Pasquale Condello leistete bei seiner Festnahme in der Provinzhauptstadt Reggio Calabria keinen Widerstand, obwohl er eine Pistole bei sich trug, wie die Polizei mitteilte.

Die verschiedenen Klans der 'Ndrangheta führen seit Jahren eine heftige Fehde gegeneinander. Eine dieser Gruppen hatte nach bisherigen Ermittlungen Verbindungen zu dem sechsfachen Mord in Duisburg im August vergangenen Jahres. Innenminister Giuliano Amato sprach von einem außergewöhnlichen Erfolg der Polizei: "Pasquale Condello war der Boss Nummer eins der 'Ndrangheta." Die Festnahme sei "eine weitere großartige Operation gegen das organisierte Verbrechen".

Die Fahnder betrachten Condello als den "Provenzano von Kalabrien" - in Anlehnung an den "Boss der Bosse" in der sizilianischen Cosa Nostra, Bernardo Provenzano, der 2006 nach 40-jähriger Flucht in einem Bauernhaus bei Corleone verhaftet wurde. In den vergangenen Jahren hat die 'Ndrangheta die sizilianische Mafia hinsichtlich der Reichweite ihrer Macht überholt. Dabei ging es nach Angaben der Behörden insbesondere um die Organisation des Rauschgifthandels zwischen Kolumbien und Europa. Condello sei einer der letzten Bosse gewesen, der sich noch auf freiem Fuß befunden habe, sagte der Staatsanwalt von Reggio Calabria, Francesco Mollace, der Nachrichtenagentur Ansa.

Gesucht wegen Mordes, Erpressung und illegalen Waffenbesitzes

Mollace verfolgte Condello insbesondere wegen des Mordes an einem früheren Chef der italienischen Eisenbahn im Jahr 1987. Condello wurde deswegen in Abwesenheit wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Condello führte nach Angaben der Behörden ein weitgespanntes Netz, um mit der Bestechung von Beamten öffentliche Aufträge zu beschaffen. Dabei ging es um ein Volumen von mehreren hundert Millionen Euro für den Bau von Wasserwerken in kalabrischen Städten. Außerdem wurde nach Condello wegen Erpressung und illegalen Waffenbesitzes gefahndet. Der Boss der kalabrischen 'Ndrangheta stand auf der Liste der 30 meistgesuchten Mafiosi Italiens. Bereits in den vergangenen Monaten konnte die italienische Polizei mehrere flüchtige Super-Mafiosi hinter Schloss und Riegel bringen.

Lio/ AP/ DPA/ Reuters / AP / DPA / Reuters