HOME

Viereinhalb Jahre Haft: Mann schneidet Nebenbuhler den Penis ab - und spült ihn Toilette runter

Ein Mann ist in Japan zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte dem Liebhaber seiner Frau den Penis mit einer Gartenschere abgeschnitten und die Toilette hinuntergespült.

Gartenschere

Eine Gartenschere wurde in Japan zur Tatwaffe (Symbolbild)

Bizarres Eifersuchtsdrama in Japan: Ein 25-jähriger Mann ist zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte dem Liebhaber seiner Frau den Penis abgeschnitten, das Körperteil wurde nie gefunden.

Der Angriff ereignete sich schon im vergangenen Jahr. Wie der "Independent" berichtet, war der junge Mann in das Büro gestürmt, in dem seine Frau arbeitete. Er attackierte ihren Liebhaber, einen 42-jährigen Anwalt, und schlug so lange auf ihn, bis er fast das Bewusstsein verlor. Dann zog er ihm die Hose herunter und schnitt er ihm mit einer Gartenschere den Penis ab. Obwohl die Polizei schnell vor Ort war, konnte sie das Glied nicht finden. Der Ehemann hatte es die Toilette hinuntergespült.

Der Mann sagte in der Verhandlung, seine Frau habe ihm erzählt, sie sei zu der Affäre gezwungen worden. Das Gericht glaubt jedoch, dass die Beziehung einvernehmlich war. Der Anwalt wurde nicht lebensgefährlich verletzt. Er muss noch immer regelmäßig in medizinische Behandlung.

car
Themen in diesem Artikel