HOME

Baden-Württemberg: Frauenleiche gefunden - Polizei prüft Zusammenhang mit vermisster junger Mutter

In der Nähe von Ludwigsburg wurde die Leiche einer Frau entdeckt - nur etwa 20 Kilometer vom Wohnort der seit einer Woche vermissten jungen Mutter Katharina K. entfernt. Die Polizei prüft einen Zusammenhang.

Katharina K. wird vermisst. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus

Katharina K. wird vermisst. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus

Es gibt offenbar schreckliche Gewissheit über das Schicksal der seit rund einer Woche vermissten 22-jährigen Katharina K. aus Baden-Württemberg.

Die Polizei teilte dem stern mit, dass im Raum Ludwigsburg die Leiche einer Frau gefunden wurde. Nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA handelt es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um den Leichnam der jungen Mutter. "Es laufen jetzt Untersuchungen zur Identitätsfeststellung", sagte ein Sprecher. Der Fundort in der Gemeinde Tamm liegt rund 20 Kilometer Luftlinie vom Wohnort der Vermissten bei Stuttgart entfernt.

Für den Nachmittag hat die Kriminalpolizei in Waiblingen eine Pressekonferenz angesetzt, erst dann sollen weitere Details bekannt gegeben werden. 

Mitarbeiter der Spurensicherung am Fundort der Leiche in Tamm (Kreis Ludwigsburg)

Mitarbeiter der Spurensicherung am Fundort der Leiche in Tamm (Kreis Ludwigsburg)


Katharina K. seit einer Woche vermisst

Im Zusammenhang mit dem Verschwinden der Frau hatte die Polizei bereits vor einigen Tagen einen 24-jährigen aus deren Umfeld festgenommen. Laut Bericht der "Stuttgarter Zeitung" handelt es sich um den früheren Lebensgefährten der Vermissten. Es wurde Haftbefehl wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts erlassen, die Ermittler befürchteten das Schlimmste. Ob und inwiefern der Verdächtige etwas zur Sache ausgesagt hat, geben Staatsanwaltschaft und Polizei nicht bekannt.

Verwandte meldeten die 22-Jährige am vergangen Donnerstag bei der Polizei als vermisst, nachdem sie einen Tag lang nicht erreicht worden war. Beim Betreten ihrer Wohnung in dem Örtchen Backnang-Strümpfelbach hätten die Angehörigen festgestellt, dass keine persönlichen Gegenstände der jungen Frau fehlten.

Die Polizei stellte daraufhin die Ermittlungsgruppe "Flur" zusammen und leitete eine Öffentlichkeitsfahndung mit Personenbeschreibung und Foto ein. Trotz dieser und weiterer Suchaufrufe von Freunden und Familie in den sozialen Netzwerken seien bis zum Mittwoch jedoch nur spärlich Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, so ein Sprecher der Polizei.

Maddie