HOME

Öffentlichkeitsfahndung: BKA sucht diesen Mann wegen Kindesmissbrauchs und Kinderpornographie

Er ist etwa 25 bis 35 Jahre alt und hat ein Mädchen missbraucht. Weil das Bundeskriminalamt den Täter bislang nicht finden konnte, fahndet es nun öffentlich nach dem Mann.

Das BKA fasst einen mutmaßlichen Pädophilen nach öffentlicher Fahndung

Dieser Mann hat vermutlich in Deutschland zwischen Juni 2014 und August 2015 ein etwa achtjähriges Mädchen missbraucht. Das BKA fahndet nach ihm.

Er hat ein acht- bis neunjähriges Mädchen missbraucht und seine Tat auch noch gefilmt. Nun fahndet das (BKA) öffentlich nach dem Täter, der wahrscheinlich in Deutschland lebt. Denn das BKA hat konkrete Anhaltspunkte, dass der Missbrauch zwischen Juni 2014 und August 2015 hier stattgefunden hat. Auf dem Video ist eine möblierte Wohnung zu sehen. Aufnahmen des wiederholten Missbrauchs soll der Mann im Darknet - einem anonymen Bereich des Internets - verbreitet haben, wie die Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte.

Bild- und Videodateien von mindestens 26 Missbrauchsfällen seien auf einer kinderpornografischen Plattform gefunden worden. Der Beschuldigte habe auch Fotos von sich selbst online gestellt. "Dass Bilder von Beschuldigten im Darknet gefunden werden, ist ungewöhnlich", sagte Georg Ungefuk von der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität.

"Es ist nicht auszuschließen, dass sowohl vor als auch nach diesem Zeitraum durch den abgebildeten Täter dieses und weitere Opfer missbraucht worden sind und/oder missbraucht werden", heißt es auf der Homepage des BKA. Bilder des Mädchens veröffentlichen die Ermittler nicht, um das Opfer zu schützen. Weil das BKA den Täter bislang nicht identifizieren konnte, wendet es sich nun an die Öffentlichkeit.

So beschreibt das BKA den Täter

Der Mann ist etwa 25 bis 35 Jahre alt, hat hellbraune oder dunkelblonde Haare und starken Bartwuchs. Seine Augen sind vermutlich blau und er hat eine oval längliche Gesichtsform. Er hat eine normale Statur und ein großflächiges, schwarz-rotes Tattoo auf der Außenseite des linken Unterschenkels.

Die wichtigsten Fragen der Ermittler sind:

  • Wer kann Angaben zum Täter und dessen derzeitigem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an das Bundeskriminalamt Wiesbaden unter der Telefonnummer +49 (0)611 55-18444 oder per Mail.

tkr mit DPA
Themen in diesem Artikel