HOME

Prozess in Schwerin: Mann missbrauchte Kinder 62 Mal - jetzt erhielt er sein Urteil

Über Jahre hat sich ein Tanzgruppenleiter aus Schwerin an Kindern vergangen. Insgesamt wurden dem Mann 62 Missbrauchsfälle, darunter Vergewaltigungen, vorgeworfen. Nun erging das Urteil gegen ihn.

Missbrauch in Schwerin: Der Angeklagte im Verhandlungssaal des Landgerichts

Der nun wegen 62 Missbrauchsfällen verurteilte Täter im Landgericht Schwerin

Wegen des jahrelangen sexuellen Missbrauch von Kindern ist ein Tanzgruppenleiter vom Landgericht Schwerin zu sechs Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Der Mann hat sich nach Überzeugung des Gerichts bei Proben und Auftritten an Jungen zwischen 7 und 13 Jahren vergangen.

Er war wegen 62 Missbrauchsfällen, darunter zehn Vergewaltigungen, angeklagt. Das Gericht blieb mit seinem Urteil etwas unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten Gesamtstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten. Die Anwältin der als Nebenkläger auftretenden Eltern hatte sich der Forderung der Staatswaltschaft angeschlossen.

Jugendamt Schwerin soll von Übergriffen gewusst haben

Im Laufe der Ermittlungen war auch Kritik am Jugendamt der Stadt laut geworden. Demnach soll es bereits im Januar 2015 von sexuellen Übergriffen in dem Verein gewusst haben. Der Täter selbst war im August vergangenen Jahres nach einer Anzeige festgenommen worden.