Kindesmissbrauch Internet-Forum für Pädophile ausgehoben


Sie tauschten Kinderpornos und Tipps für den Umgang mit kleinen Mädchen. Hunderte Benutzer einer Internet-Plattform für Pädophile konnten jetzt von Schweizer Ermittlern identifiziert werden. Die Betreiber der Website und die Mehrzahl der Nutzer kommen aus Deutschland.

Eine Schweizer Ermittlungsbehörde hat ein von Deutschen betriebenes Internetforum für Pädophile ausgehoben. Hunderte von Benutzern vor allem aus Deutschland seien identifiziert worden, teilte die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen am Mittwoch mit. Insgesamt seien 13 Strafverfahren gegen Schweizer eröffnet und vier Personen festgenommen worden.

Auf der Internetplattform wurden nach Angaben der Fahnder neben Kinderpornos auch Tipps und Erfahrungen für den Umgang mit kleinen Mädchen sowie Anweisungen für erste Kontaktaufnahmen mit Kindern ausgetauscht. Neben 600 Deutschen seien auch 40 Österreicher und vier Personen aus dem Fürstentum Liechtenstein als Benutzer der Website ausgemacht worden. Details zu den identifizierten Deutschen wurden zunächst nicht mitgeteilt.

Kindesmissbrauch und Herstellung von Pornografie

Bei den 13 Schweizer Bürgern, gegen die ein Strafverfahren eingeleitet wurde, handelt es sich den Behörden zufolge um Männer im Alter zwischen 20 und 65 Jahren. Bei ihnen seien Hausdurchsuchungen durchgeführt worden. Vier Verdächtige seien wegen sexueller Handlungen mit Kindern oder des Herstellens pornografischer Bilder und Filme unter direktem Missbrauch eines Mädchens verhaftet worden. Ermittelt werde auch im Ausland, wo es bisher zu einer Verhaftung gekommen sei.

Die Verfahren in der Schweiz und im Ausland wurden den Angaben zufolge von der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität des Bundes ausgelöst. Sie hatte die bei einem St. Galler Provider gehostete Webseite entdeckt.

DPA/AP AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker