HOME

Geldtransporterüberfall in Köln : Geldbote vor Ikea-Filiale überfallen, Fluchtauto angezündet

In Köln ist am Morgen ein Geldbote überfallen worden. Zwei Täter entkamen unerkannt und zündeten anschließend das Fluchtauto an. Eine Fahndung per Hubschrauber blieb erfolglos. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Das mutmaßliche Fluchtauto der Täter wurde unweit vom Tatort brennend gefunden

Das mutmaßliche Fluchtauto der Täter wurde unweit vom Tatort brennend gefunden

DPA

Zwei Unbekannte haben in Köln einen Geldboten überfallen. Einer der beiden Verbrecher näherte sich laut Polizei am Samstagmorgen dem 60-jährigen Fahrer eines Geldtransporters auf einem Ikea-Parkplatz mit vorgehaltener Schusswaffe und verlangte Geld. Mit der herausgegebenen Beute flüchtete der Mann zu einem in der Nähe geparkten dunklen Auto. Dort wartete ein Komplize bei laufendem Motor. Beide entkamen mit der Beute. Das mutmaßliche Fluchtauto wurde wenige Minuten später auf einem Feld in rund einem Kilometer Luftlinie Entfernung brennend entdeckt.

Die hinzugerufene Feuerwehr löschte den brennenden BMW, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren, wie ein Polizeisprecher dem stern sagte. Die Spurensicherung hat den Wagen sichergestellt. Zeugen sahen zwei Männer vom brennenden Fahrzeug weglaufen. Sie beschrieben die Flüchtenden laut als circa 1,70 Meter groß. Einer der beiden soll demnach "kräftig" sein. Er war bekleidet mit einer grauen Mütze, einer braunen Jacke und einer Jeans. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, unter anderen mit Hubschraubern, sind die beiden Männer weiter flüchtig.

Die Ikea-Filiale in Köln-Godorf: Hier wurde der Geldbote überfallen

Die Ikea-Filiale in Köln-Godorf: Hier wurde der Geldbote überfallen

Der Polizei zufolge ereignete sich der Überfall, als der Fahrer des Geldtransporters gerade auf dem Weg zu seinem war, in dem sich sein Kollege befand. Bei der Beute handelt es sich um eine Geldtasche, die der Fahrer bei sich trug. Wie viel Geld die Räuber erbeuteten, teilt die Polizei nicht mit. Der Geldbote wurde laut Polizei nicht verletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Polizei Köln sucht nach Überfall Zeugen

Die Ermittler wenden sich in ihrer Mitteilung an die Öffentlichkeit und fragen:

Wer hat den Raubüberfall auf dem Gelände des Möbelhauses gesehen? Wer kann Angaben zu den flüchtigen Männern machen? Wer hat verdächtige Beobachtungen am Brandort des Fluchtwagens gemacht?

Hinweise nimmt die Kölner Polizei unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

fin/wue