VG-Wort Pixel

Körperverletzung und Raub Polizei nimmt zwei Hells Angels fest


Rund 50 Objekte von Mitgliedern der "Hells Angels" und anderer Rockergruppen sind in der Nacht zum Mittwoch durchsucht worden. Darunter Wohnungen, Bordelle und Clubhäuser.

Bei einer Razzia gegen Mitglieder der "Hells Angels" und anderer Rockerbanden sind vor allem in Hessen rund 50 Wohnungen, Bordelle und Clubhäuser durchsucht worden. Dabei wurden auch zwei Menschen festgenommen, wie die Polizei Darmstadt am Mittwoch mitteilte. Ihnen wird demnach schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt. Die Durchsuchungen im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Darmstadt fanden in Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern statt.

Hintergrund ist ein Überfall auf die Jubiläumsfeier eines Motorradclubs im hessischen Roßdorf im Juni. Bei der Feier in einer Grillhütte tauchten laut Polizei etwa 50 mutmaßliche "Hells Angels"-Mitglieder auf und "prügelten in brutalster Weise auf die Feiernden ein." Sie raubten zudem ihre Westen mit dem Clubabzeichen, die sogenannten "Kutten". Bei dem Überfall wurden mehrere Menschen verletzt. Bei einem 48-jährigen Mann ist ein bleibender Augenschaden nicht auszuschließen.

AFP/APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker