HOME

Kündigung wegen Trinkgeldkasse: Kassiererinnen dürfen wieder im Schwimmbad arbeiten

Vier gekündigte Schwimmbad-Kassiererinnen aus Worms in Rheinland-Pfalz dürfen weiter im städtischen Dienst arbeiten.

Vier gekündigte Schwimmbad-Kassiererinnen aus Worms in Rheinland-Pfalz dürfen weiter im städtischen Dienst arbeiten. Die Geschäftsleitung des städtischen Freizeitbades habe sich mit den vier Frauen geeinigt, teilte die Stadt am Montag mit. Ein Verfahren am Arbeitsgericht sei damit beendet. Ob die Frauen wieder als Kassiererinnen arbeiten, blieb zunächst offen. "Da kann ich nichts weiter zu sagen", sagte ein Sprecher der Stadt. Die Verantwortlichen hatten den Frauen vorgeworfen, mit Trinkgeld eine "Schwarzkasse" eingerichtet zu haben. Später begründeten sie die Kündigungen mit Fundsachen, die aus dem Tresor des Schwimmbads verschwunden seien.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel