HOME

Kugel gestoppt: Smartphone rettet Kassierer das Leben

So was gibt's sonst nur im Film: Ein Räuber überfällt eine Tankstelle und schießt auf den Kassierer. Dieser überlebt unverletzt, weil er sein Handy am rechten Fleck trug.

Es war eine Schicht, die ein Verkäufer aus Winter Garden in Florida nicht so schnell vergessen wird: Bei einem Überfall auf seine Tankstelle eröffnet ein Räuber das Feuer und trifft ihn direkt in die Brust. Jedoch: Die Kugel trifft das Handy in seiner Brusttasche. Er überlebt.

"Er hat sehr großes Glück gehabt!", bestätigt Scott Allen von der zuständigen Polizeidirektion. In der Nacht zum Montag betrat ein Mann in einem schwarzen Kapuzenpullover die Tankstelle. Zuerst fragte er den Angestellten nach einem Getränk, dann zog er eine Waffe. Er forderte den Verkäufer und seinen Kollegen auf, den Safe zu öffnen, dies gelang den Männern jedoch nicht. Daraufhin verließ der Räuber den Shop und feuerte dabei einen einzelnen Schuss ab.

Räuber ging leer aus

Nach dem missglückten Raub wurde neben der Polizei auch der Notdienst zum Tatort gerufen. Bei der Untersuchung durch die Sanitäter klagte einer der beiden Überfallenen über leichte Schmerzen im Brustbereich. "Dann begannen sie den Mann zu untersuchen und stellten fest, dass der Räuber auf ihn geschossen hat, ihn getroffen hatte und dass sein Handy die Kugel gestoppt hatte", so Allen. Das Telefon steckte noch immer in seiner Brusttasche.

Zwar hatte der Räuber nur eine Kleinkaliberwaffe verwendet, doch Polizist Allen betont: "Ich habe Opfer von Kleinkaliberwaffen gesehen, und ich weiß, dass sie tödlich sein können." Der Mann konnte unverletzt zu seiner Familie zurückkehren - das Handy ist bei dem Überfall nicht so gut weggekommen, wie das Foto zeigt. Der Schütze ging leer aus und wird nun von der Polizei gesucht.

amt
Themen in diesem Artikel