HOME

Kurz vor Gefängnis-Ausbruch: Aachener Vollzugsbeamter nahm Geld an

Kurz vor dem Ausbruch der beiden Schwerverbrecher aus der Justizvollzugsanstalt Aachen hat es eine Geldübergabe an einen Vollzugsbeamten gegeben. Die Staatsanwaltschaft Aachen bestätigte das den "Aachener Nachrichten" (Dienstag).

Kurz vor dem Ausbruch der beiden Schwerverbrecher aus der Justizvollzugsanstalt Aachen hat es eine Geldübergabe an einen Vollzugsbeamten gegeben. Die Staatsanwaltschaft Aachen bestätigte das den "Aachener Nachrichten" (Dienstag). Laut Oberstaatsanwalt Robert Deller gebe es aber keine Anhaltspunkte für einen Zusammenhang mit dem Ausbruch von Michael Heckhoff und Peter Paul Michalski.

Nach unbestätigten Informationen soll es sich bei dem Geldempfänger um den wegen mutmaßlicher Fluchthilfe festgenommenen 40-jährigen Vollzugsbeamten handeln. Das Geld soll der Beamte von der Ehefrau eines Häftlings erhalten haben. Verdeckte Ermittler hätten die Geldübergabe beobachtet. Bei der anschließenden Durchsuchung des Spinds des JVA-Beamten sei aber kein Geld gefunden worden.

DPA / DPA