VG-Wort Pixel

Leichenfund in Sachsen-Anhalt Drei Tote auf dem Übungsschießplatz


Auf einem Übungsschießplatz nahe Genthin in Sachsen-Anhalt fand die Polizei am späten Donnerstagabend drei Leichen. Sie sind nach ersten Erkentnissen erschossen worden, die Suche nach den Tätern läuft.

Auf einem Übungsschießplatz in Sachsen-Anhalt sind am späten Donnerstagabend drei Leichen gefunden worden. Wie ein Polizeisprecher in Magdeburg am Freitagmorgen mitteilte, handelt es sich um zwei Männer und eine Frau. Nach dem Hinweis eines Zeugen seien sie auf dem Schießplatz an der Bundesstraße 107 nahe Genthin gefunden worden.

Die drei Opfer sind nach ersten Erkenntnissen erschossen worden. "Alle drei Leichen weisen Schussverletzungen auf", sagte Polizeisprecher Thomas Kriebitzsch am Freitagmorgen. Die Suche nach dem Täter oder den Tätern läuft auf Hochtouren. Mit Tagesanbruch sei sie ausgeweitet worden.

"Wir stellen das gesamte Gelände auf den Kopf, derzeit fehlt uns aber noch eine heiße Spur", erläuterte der Polizeisprecher. Mit Hubschraubern und Hundestaffeln waren Beamte im Bereich des Fundorts unterwegs. Spezialisten des Landeskriminalamtes in Sachsen-Anhalt kümmerten sich um die Spurensicherung. Zum Hintergrund der Tat, die sich vermutlich Donnerstag ereignete, war bisher wenig bekannt.

Bei den Toten handele es sich um zwei Männer und eine Frau. Genaue Angaben zu ihrer Identität wollte die Polizei nicht machen. Zweifelsfrei habe man bisher einen Mann identifizieren können.

Die Beamten hatten die drei Leichen nach dem telefonischen Hinweis eines Zeugen am späten Donnerstagabend gegen 22.45 Uhr auf einem Schießübungsplatz gefunden. Die Opfer seien zu diesem Zeitpunkt höchstens einige Stunden tot gewesen, sagte Polizeisprecher Kriebitzsch.

cjf/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker