HOME

Lützen bei Leipzig: Polizei befreit entführte Zwölfjährige aus Transporter

Ein Mädchen aus Leipzig ist Opfer einer mutmaßlichen Entführung geworden. Zu seiner Rettung aus einem Transporter trug das Kind selbst bei. Der festgenommene Fahrer soll schon früher straffällig geworden sein.

Die Polizei konnte das Tatfahrzeug nahe Lützen bei Leipzig stoppen (Symbolbild)

Die Polizei konnte das Tatfahrzeug nahe Lützen bei Leipzig stoppen (Symbolbild)

Eine Entführung in Ostdeutschland hat ein glimpfliches Ende genommen. In Lützen bei Leipzig befreiten die Beamten am Mittwochabend ein zwölfjähriges Mädchen. Wie der "MDR" berichtet, ist der Verdächtige der Polizei bereits bekannt.

Schnelle Ermittlungserfolge der Polizei Leipzig 

Das Kind habe am Mittwoch aus einem Wagen einen Notruf absetzen können, in dem es seinen Namen und sein Alter angegeben habe, hatte die Polizeidirektion mitgeteilt. Daraufhin sei umgehend ein Führungsstab eingerichtet worden. Die Polizei wollte vorerst keine weiteren Details bekanntgeben. Ein Sprecher nannte am Donnerstagmorgen ermittlungstaktische Gründe dafür.

Die Ermittlungen der Polizei hatten am Mittwoch schnell ergeben, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen weißen Miettransporter handelte. Auch der vermutete Fahrer konnte identifiziert werden. Am Abend stoppten Einsatzkräfte den Wagen nahe Söhesten, einem Ortsteil von Lützen. Sie nahmen den in Leipzig wohnhaften 36-jährigen Fahrer vorläufig fest. Medienberichten zufolge soll er bereits wegen Kinderpornografie oder als Sexualstraftäter verurteilt worden sein. Ein Sprecher der Polizei wollte das nicht bestätigen. Er gab lediglich an, dass der Mann für die Beamten kein Unbekannter sei. 

Vermisstes Mädchen: Maddie McCann: Zehn Jahre zwischen Hoffen und Bangen
fri / DPA